Beruf Amtstierarzt / Amtstierärztin

Amtstierärzte/Amtstierärztinnen sind Fachleute mit einer umfassenden wissenschaftlichen Ausbildung. Sie sind befugt, im Einklang mit nationalen und internationalen Rechtsvorschriften alle Aktivitäten der Veterinärmedizin mit besonderem Schwerpunkt auf der Tiergesundheit, dem Tierwohl und der Volksgesundheit auf unabhängige, ethische und persönlich verantwortliche Weise wahrzunehmen. Sie sind zuständig für nationale Tierseuchenbekämpfungsprogramme, den Schutz der öffentlichen Gesundheit und Lebens- oder Futtermittelkontrollen, Tierbeförderungen sowie die Ein- und Ausfuhr lebender Tiere und tierischer Erzeugnisse.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Tierschutz

    Allgemein anerkannte Tierschutzanforderungen entsprechend Arten, Situation und Einsatz. Hierbei handelt es sich um Folgende: Die Tiere müssen in einer geeigneten Umgebung untergebracht sein. Sie müssen geeignetes Futter erhalten. Sie müssen in der Lage zu sein, normale Verhaltensmuster zu zeigen. Sie müssen entweder getrennt oder gemeinsam mit anderen Tieren untergebracht sein. Sie müssen vor Schmerz, Leiden, Verletzungen und Krankheiten geschützt werden.

  • Anatomie der Tiere

    Kenntnis der Körperteile von Tieren, ihrer Struktur und dynamischen Beziehungen auf einem Niveau, das für den spezifischen Beruf erforderlich ist.

  • Verhalten von Tieren

    Natürliche Verhaltensmuster von Tieren, d. h. wie normales und ungewöhnliches Verhalten je nach Art, Umgebung, Interaktion von Mensch und Tier und Beruf ausgedrückt werden kann.

  • Rechtsvorschriften zum Tierschutz

    Die gesetzlichen Grenzen, die Verhaltenskodizes, die nationalen und EU-Rechtsrahmen und die gesetzlichen Verfahren für die Arbeit mit Tieren und lebenden Organismen, die ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit gewährleisten.

  • Klinische Veterinärwissenschaften

    Ätiologie, Pathogenese, klinische Symptome, Diagnose und Behandlung allgemeiner Krankheiten und Störungen. Dazu gehören Veterinärbereiche wie Propädeutik, klinische und anatomische Pathologie, Mikrobiologie, Parasitologie, klinische Medizin und Chirurgie (einschließlich Anästhesie), Präventivmedizin, diagnostische Bildgebung, Tierzucht und Fortpflanzungsstörungen, tierseuchenrechtliche Vorschriften, Veterinärrecht und Gerichtsmedizin sowie Therapeutik.

  • Schlachttieruntersuchung vor der Schlachtung

    Klinische Untersuchung und Bescheinigung des Gesundheitszustands von zur Nahrungsmittelerzeugung dienenden Tieren vor der Schlachtung.

  • Veterinärmedizinische Grundlagenwissenschaften

    Veterinäranatomie, -histologie, -embryologie, -physiologie, -biochemie, -genetik, -pharmakologie, -pharmazie, -toxikologie, -mikrobiologie, -immunologie und -epidemiologie sowie Berufsethik im Bereich Veterinärmedizin.

  • Sichere Arbeitsverfahren im veterinärmedizinischen Umfeld

    Sichere Arbeitsverfahren im veterinärmedizinischen Umfeld dienen der Ermittlung von Gefahren und damit verbundenen Risiken, um Unfälle oder Störungen zu verhindern. Dazu gehören Verletzungen durch Tiere, Zoonosen, Chemikalien, Ausrüstung und das Arbeitsumfeld.

  • Nutztierzuchtwissenschaften

    Tierernährung, Agrarwissenschaft, Agrarwirtschaft, Tierhaltung, Hygiene und Biosicherheit, Ethik, Schutz und Bestandsgesundheitsmanagement.

  • Physiologie der Tiere

    Untersuchung der mechanischen, physikalischen, bioelektrischen und biochemischen Funktionsweise von Tieren, ihrer Organe und ihrer Zellen.

  • Biosicherheit im Zusammenhang mit Tieren

    Bewusstsein für Hygiene- und Biosicherheitsmaßnahmen bei der Arbeit mit Tieren, einschließlich Ursachen, Übertragung und Verhütung von Krankheiten sowie Einsatz von Strategien, Materialien und Geräten.

  • Symptome von Tierkrankheiten

    Körperliche, verhaltensbezogene und ökologische Anzeichen von Gesundheit und Krankheit bei verschiedenen Tieren.

Fertigkeiten

  • Die Normen veterinärmedizinischer Kontrollen erfüllen

    Befolgen der veterinärmedizinischen Kontrollnormen, Ergreifen geeigneter Gegenmaßnahmen bei Abweichungen.

  • Für Tierhygiene sorgen

    Planung und Anwendung geeigneter Hygienemaßnahmen, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern und insgesamt hygienische Verhältnisse sicherzustellen. Aufstellen und Einhalten von Hygienevorschriften und -verfahren im Umgang mit Tieren, Informieren Dritter über Hygienekontrollen und -protokolle. Verwaltung einer sicheren Abfallentsorgung gemäß den örtlichen Vorschriften.

  • Zustand von Tieren beurteilen

    Untersuchung des Tieres auf äußere Anzeichen von Parasiten, Krankheiten oder Verletzungen. Bestimmung eigener Maßnahmen anhand dieser Informationen und Mitteilung der Untersuchungsergebnisse an den Eigentümer.

  • Standards in der Tiergesundheit entwickeln und überprüfen

    Entwicklung, Inspektion und Durchsetzung von Tiergesundheitsstandards, die für den zwischenstaatlichen und internationalen Handel mit Tieren und tierischen Erzeugnissen sowie für die öffentliche Gesundheit erforderlich sind.

  • Für Biosicherheit in der Tierhaltung sorgen

    Geeignete Maßnahmen für die Biosicherheit planen und anwenden, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern und insgesamt eine effektive Biosicherheit zu gewährleisten. Verfahren der Biosicherheit und Infektionsbekämpfung bei der Arbeit mit Tieren berücksichtigen und befolgen, einschließlich der Anerkennung potenzieller Gesundheitsrisiken und der Ergreifung geeigneter Maßnahmen, der Information über Maßnahmen zur Kontrolle der Hygienebedingungen und Biosicherheitsverfahren sowie Berichterstattung an Dritte.

  • Artgerechte Tierhaltung überwachen

    Überwachen der körperlichen Verfassung und des Verhaltens von Tieren sowie Melden etwaiger Bedenken oder unerwarteter Veränderungen, einschließlich Anzeichen von Gesundheit oder Krankheit, Aussehen, Zustand der Unterbringung der Tiere, Nahrungs- und Wasseraufnahme sowie Umweltbedingungen.

  • Entscheidungen hinsichtlich des Tierschutzes treffen

    Auswählen aus mehreren alternativen Möglichkeiten, die das Wohlbefinden des Tieres fördern.

  • Inspektionsanalyse durchführen

    Untersuchen von und Berichten über Inspektionsverfahren, -techniken, -ausrüstungen und -materialien.

  • Bescheinigungen für Tiererzeugnisse ausstellen

    Ausstellung von Bescheinigungen für Tiergesundheit und Tierschutz oder für tierische Erzeugnisse auf der Grundlage der erforderlichen Untersuchung oder Prüfung gemäß den auf europäischer Ebene vereinbarten Grundsätzen der Zertifizierung.

  • Medienstrategie entwickeln

    Entwicklung einer Strategie, welche Art von Inhalten an eine Zielgruppe übermittelt werden soll und welche Medien dafür zu verwenden sind, unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Zielgruppe und der jeweiligen Medien.

  • Bei der Kontrolle von Nutztierkrankheiten beraten

    Beratung von Tierhaltern zu den wirtschaftlichen Aspekten der Seuchentilgung. Beratung von Verbrauchern zu den Auswirkungen von Krankheiten, die von Tieren auf den Menschen übertragbar sind, auf die öffentliche Gesundheit.

  • Klinische Aufzeichnungen führen

    Klinische Aufzeichnungen für Tiere gemäß den nationalen Rechtsvorschriften führen und aufbewahren.

  • Epidemiologisches Veterinärfachwissen anwenden

    Analyse der durch Tierkrankheiten und Zoonosen bedingten Morbidität und Mortalität in einer bestimmten Population und Feststellungen ihres Verhältnisses zur Norm. Dazu gehört die Sammlung und Analyse von Daten und Informationen zur Verwendung für einzelne Tiere oder Gruppen oder, in einem umfassenderen Rahmen, für ein Netzwerk zur Überwachung von Krankheiten. Durchführung von Interventions- und Kontrollmaßnahmen.

  • Mit veterinärmedizinischen Notfällen umgehen

    Bewältigen unvorhergesehener Vorfälle im Zusammenhang mit Tieren und von Umständen, die schnelles, professionelles Handeln erfordern.

  • über Tierschutz beraten

    Vorbereitung und Bereitstellung von Informationen für Einzelpersonen oder Gruppen darüber, wie die Gesundheit und das Wohlbefinden von Tieren gefördert werden können und wie die Risiken in Bezug auf Tiergesundheit und Tierschutz verringert werden können. Empfehlungen für Korrekturmaßnahmen.

  • Inspektionen in Nahrungsmittelbetrieben durchführen

    Durchführung von Inspektionen in einem Schlachtbetrieb oder in verschiedenen Einrichtungen zur Verarbeitung und Weiterverarbeitung von Fleisch. Kontrolle von Betrieben, in denen Tiere geschlachtet werden und Fleisch verarbeitet wird. Untersuchung der Tiere und Schlachtkörper vor und nach der Schlachtung, um Anzeichen von Krankheiten oder sonstige Anomalien festzustellen. Überprüfen, dass die bei Verarbeitung und Vertrieb von Fleisch und Fleischerzeugnissen verwendeten Zutaten den staatlichen Reinheits- und Gütenormen entsprechen.

  • Labortests an Proben von Tieren durchführen

    Einfache Verfahren in einem Labor für die tierärztliche Praxis mit Tierproben durchführen und auswerten, um Krankheitserreger zu erkennen, zu identifizieren oder zu quantifizieren, die Funktionen eines Organs zu bewerten oder die Art einer Krankheit zu bestimmen.

  • Information aus dem Bereich der Veterinärpflege bewerten

    Fähigkeit, die modernsten verfügbaren Forschungsergebnisse zu lesen, zu verstehen und zu nutzen, um Entscheidungen auf der Grundlage bewährter Verfahren zu rechtfertigen.

  • Für die Umwelt nachhaltige Arbeitspraktiken im Veterinärsektor anwenden

    Zum Umweltschutz beitragen, indem die Nachhaltigkeitsgrundsätze, -strategien und -vorschriften in Bezug auf die Arbeit mit Tieren eingehalten werden.

  • Veterinärmedizinische Diagnosen erstellen

    Ermitteln und Bestimmen des physiologischen Zustands von Tieren und der Art und Ursache von Krankheiten bei Tieren durch Bewertung der Anamnese, klinische Untersuchung sowie Auswahl, Erfassung und Überprüfung von bestätigenden Bild-, Labor- und anderen ergänzenden Prüfdaten.

  • Strategien zur Kontrolle von durch Tiere übertragenen Krankheiten entwickeln

    Durchführung von Forschungen und Ausarbeitung von Politiken, Leitlinien und Strategien zur Kontrolle von durch Tiere übertragenen und lebensmittelbedingten Krankheiten.

  • Die Durchführung veterinärmedizinischer Prozeduren bescheinigen

    Genaue beschreibende Bescheinigungen der von einem Tierarzt durchgeführten Prozeduren erstellen.

  • Mit fordernden Menschen umgehen

    Sicherer Umgang und wirksame Kommunikation mit Einzelpersonen und Gruppen von Menschen, die sich einer schwierigen Situation befinden. Dazu gehören die Erkennung von Anzeichen von Aggression, Überforderung und Bedrohung sowie die Reaktion darauf, um die persönliche Sicherheit und die anderer zu fördern.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

infektionsprävention in der einrichtung betreiben lernmöglichkeiten in der veterinärmedizin nutzen tierbesitzer zum zustand der tiere befragen beziehungen mit tierschutzeinrichtungen pflegen kontrollen in der tierklinik umsetzen ausgestaltung des lebensumfelds für tiere mit schwierigen herausforderungen des veterinärsektors umgehen tiere trainieren sichere arbeitsverfahren im umfeld der veterinärmedizin anwenden mit angehörigen von tierberufen zusammenarbeiten verwaltungsakten im veterinäramt pflegen mentorate anbieten rechenkenntnisse anwenden sich in die situation eines tieres einfühlen verschiedene kommunikationskanäle verwenden stundensätze berechnen strategien für den umgang mit tieren entwickeln