Beruf Anästhesietechnischer Assistent / Anästhesietechnische Assistentin

Anästhesietechnische Assistenten unterstützen Fachärzte der Anästhesiologie. Sie bereiten Operationssäle und spezialisierte Kliniken für Narkoseverfahren vor, bereiten die Geräte vor, die für die Anästhesie benötigt werden, und tragen dazu bei, dass die Anästhesie- und Post-Anästhesie-Behandlung ordnungsgemäß erfolgt. Dabei arbeiten sie unter der Aufsicht und nach den Anweisungen eines Arztes.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Asepsis im OP

    Der Weg, Geräte und Oberflächen steril zu halten, um Infektionen bei der medizinischen Versorgung vorzubeugen.

  • Biophysik

    Die Merkmale der Biophysik, die sich über verschiedene Felder erstrecken und Methoden der Physik zur Erforschung biologischer Elemente verwenden.

  • Infektionskontrolle

    Die Übertragungswege und Methoden zur Verhinderung der Ausbreitung häufig auftretender und wichtiger infektiöser Organismen sowie die Methoden zur Sterilisierung und Desinfektion von Krankheitserregern bei der Prävention von Infektionen.

  • Medizininformatik

    Verfahren und Werkzeuge für die Analyse und Verbreitung medizinischer Daten über IT-Systeme.

  • Professionelle Dokumentation in der Gesundheitsversorgung

    Die im von Gesundheitsberufen angewandten schriftlichen Standards zur Dokumentation der eigenen Tätigkeit.

  • Humanphysiologie

    Wissenschaft, die sich mit der Untersuchung der menschlichen Organe und ihrer Wechselwirkungen und Mechanismen befasst.

  • Sterilisationstechniken

    Methoden und Techniken, die eingesetzt werden, um Mikroorganismen zu zerstören oder zu entfernen, wie Viren und Bakterien, die medizinische Instrumente oder alle Arten von Materialien in einer Einrichtung der Gesundheitsversorgung kontaminieren können.

  • Intensivmedizin

    Medizinisches Fachgebiet, das sich mit der Diagnose und Behandlung lebensbedrohlicher Erkrankungen befasst.

  • Pharmakologie

    Die Pharmakologie ist ein in der EU-Richtlinie 2005/36/EG genanntes medizinisches Fachgebiet.

  • Erste Hilfe

    Notfallbehandlung einer kranken oder verletzten Person bei Kreislaufversagen und/oder Ateminsuffizienz, Bewusstlosigkeit, Wunden, Blutungen, Schock oder Vergiftung.

  • Reanimation

    Das Notfallverfahren für Personen ohne Puls, damit sie das Bewusstsein wiedererlangen.

  • Anatomie des Menschen

    Die dynamische Beziehung zwischen menschlicher Struktur und Funktion und dem Muskel-Skelett-System, dem Herz-Kreislauf-System, dem Atemapparat, dem Verdauungssystem, dem endokrinen System, dem Harnsystem, dem Fortpflanzungssystem, dem Integumentsystem und dem Nervensystem; normale und veränderte Anatomie und Physiologie über die gesamte Lebensspanne des Menschen.

  • Chirurgie

    Die wesentlichen Verfahren in der operativen Praxis wie der Grundsatz der sicheren Chirurgie, Pathophysiologie der Wundheilung, Knotentechniken, Umgang mit Gewebe, Retraktion und alle anderen im OP eingesetzten Instrumente und Verfahren.

  • Notfallmedizin

    Eine in der EU-Richtlinie 2005/36/EG genannte medizinische Fachrichtung.

  • Anästhesiologie

    Eine in der EU-Richtlinie 2005/36/EG genannte medizinische Fachrichtung.

  • Notfallchirurgie

    Merkmale und Methoden eines chirurgischen Eingriffs in Notfällen.

Fertigkeiten

  • Medizinische Untersuchungen durchführen

    Bewertung des physischen Zustands eines Gesundheitsnutzers unter Berücksichtigung detaillierter Informationen über frühere Verletzungen, Operationen, allgemeine Gesundheit, Ressourcen und Lebensweise.

  • Höhe des Lagerbestands überwachen

    Ermitteln des verwendeten Lagerbestands, Bestimmen der Nachbestellungen.

  • Die Daten von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems verwalten

    Führen genauer Patientendatensätze, die ebenfalls rechtliche und professionelle Standards einhalten und ethische Verpflichtungen erfüllen, um das Patientenmanagement zu erleichtern, wobei sicherzustellen ist, dass alle Patientendaten (einschließlich mündlicher, schriftlicher und elektronischer Daten) vertraulich behandelt werden.

  • Effektiv im Gesundheitswesen kommunizieren

    Effektive Kommunikation mit Patienten, Familien und anderen Pflegepersonen, Angehörigen der Gesundheitsberufe und Partnern aus der Gemeinschaft.

  • Postoperative Beurteilungen durchführen

    Untersuchen und Beurteilen des Patienten nach einem chirurgischen Eingriff, Bewerten seines Zustands und Mitwirken am Transport aus dem Operationssaal.

  • Rechtsvorschriften zum Gesundheitswesen einhalten

    Einhalten der maßgeblichen regionalen und nationalen Rechtsvorschriften bei der eigenen Arbeit und Anwenden dieser Rechtsvorschriften in der Praxis.

  • Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit der Praxis im Gesundheitswesen einhalten

    Anwendung der von nationalen Berufsverbänden und Behörden anerkannten Qualitätsstandards für Risikomanagement, Sicherheitsverfahren, Patientenrückmeldungen, Vorsorgeuntersuchungen und Medizinprodukte in der täglichen Praxis.

  • Patienten/Patientinnen während chirurgischer Eingriffe überwachen

    Beobachtung und Überwachung von Patienten während eines chirurgischen Eingriffs und schnelle Reaktion auf Veränderungen.

  • Für angemessene Lagerung von Patienten/Patientinnen für einen Eingriff sorgen

    Schaffen der Voraussetzungen für die bestmögliche Lagerung des Patienten zur Vorbereitung eines chirurgischen Eingriffs unter Berücksichtigung der Anweisungen des Chirurgen, wobei Sicherheit und Komfort des Patienten sicherzustellen sind.

  • Eine empathische Beziehung zu Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems aufbauen

    Die Hintergründe der Symptome, Schwierigkeiten und Verhaltensweisen von Kundinnen/Kunden und Patienten/Patientinnen verstehen. Mitfühlend sein; Respekt zeigen und ihre Selbständigkeit, Selbstachtung und Unabhängigkeit stärken. Sich führ ihr Wohlbefinden interessieren und unter Berücksichtigung der persönlichen Grenzen, Empfindlichkeiten, kulturellen Unterschiede und Präferenzen der Person mit ihr interagieren.

  • Patienten/Patientinnen Anästhetika verabreichen

    Verabreichen von Narkosemitteln an Intensivpflege- und Operationspatienten, Verwendung eines Lokalanästhetikums bei kleineren Körperbereichen, Teil- und Vollnarkose.

  • Stress vertragen

    Beibehalten der Gelassenheit und effektiven Leistung auch unter Druck oder widrigen Umständen.

  • Medizinischen Abfall entsorgen

    Anwenden des geeigneten Verfahrens zur sicheren Entsorgung aller Arten von medizinischen Abfällen, wie infektiösen, giftigen und radioaktiven Abfällen.

  • Sicherheit von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems gewährleisten

    Sicherstellen, dass die Nutzer des Gesundheitssystems professionell, wirksam und sicher behandelt werden, indem die Methoden und Verfahren an die Bedürfnisse, Fähigkeiten oder Umstände des Nutzers angepasst werden.

  • In interdisziplinären Teams des Gesundheitswesens arbeiten

    Teilnahme an der multidisziplinären Gesundheitsversorgung und Kenntnis der Regeln und Kompetenzen anderer Berufe im Gesundheitswesen.

  • Anästhesiegeräte instand halten

    Prüfung und Wartung der Anästhesieausrüstung und Lebenserhaltungsmaschinen, um deren einwandfreies Funktionieren im Operationssaal bei chirurgischen Eingriffen zu gewährleisten.

  • Zubehör für die Anästhesie bestellen

    Bestellen von medizinischen Geräten, Werkzeugen und Arzneimitteln für die Anästhesie, die bei chirurgischen Eingriffen verwendet werden.

  • Vitalzeichen von Patienten/Patientinnen überwachen

    Überwachen und Analysieren der Vitalzeichen von Herz, Atmung und Blutdruck.

  • Infektionsprävention in der Einrichtung betreiben

    Umsetzen einer Reihe von Maßnahmen zur Prävention und Bekämpfung von Infektionen sowie Formulieren und Festlegen von Verfahren und Strategien für Gesundheit und Sicherheit.

  • Mit Situationen der Notfallpflege umgehen

    Bewerten der Anzeichen für eine Situation, die eine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit, die Sicherheit, das Eigentum oder das Umfeld einer Person darstellt, und gut auf eine solche Situation vorbereitet sein.  

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

endoskopie venenpunktionen vornehmen auf allergische reaktionen auf betäubungsmittel hinweisen mit akutem schmerz umgehen instrumente zur venenpunktion verwenden mit nebenwirkungen der anästhesie umgehen bei der blutstillung helfen opersationsumfeld vorbereiten positionen für chirurgische eingriffe strahlenschutz techniken der blutabnahme fremdsprachen in der pflege einsetzen medizinische terminologie