Beruf Aufzuchttechniker Aquakultur / Aufzuchttechnikerin Aquakultur

Aufzuchttechniker Aquakultur arbeiten im Bereich der Aufzucht von im Wasser lebenden Organismen. Sie sind Spezialisten für die Aufzucht, das Entwöhnen und das Heranwachsen von Jungtieren.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Aufzuchttechniker Aquakultur/Aufzuchttechnikerin Aquakultur: Stellenausschreibungen

Finden Sie den Job Ihrer Träume auf talent.com, einem der weltweit größten Jobportale.

Stellenausschreibungen: talent.com

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Identifizierung und Klassifizierung von Fischen

    Verfahren, die die Identifizierung und Klassifizierung von Fischen ermöglichen.

  • Biologie der Fische

    Die Erforschung von Fischen, Schalentieren und Krebstieren in vielen Fachbereichen, einschließlich ihrer Morphologie, ihrer Physiologie, ihrer Anatomie, ihres Verhaltens, ihrer Herkunft und ihrer Verteilung.

  • Planktonproduktion

    Methoden, Merkmale und Ausrüstung zur Kultivierung von Phytoplankton, Mikroalgen und Lebendnahrung wie Rädertierchen oder Artemia mit modernen Techniken.

  • Biosicherheit

    Allgemeine Grundsätze des Konzepts der Biosicherheit, insbesondere die Vorschriften zur Verhütung von Krankheiten, die bei Ausbruch von Seuchen einzuhalten sind.

  • Zucht in Aquakulturen

    Techniken, mit denen das Laichen, das Laichen in Nestern und die Gewinnung des Laichs bewirkt wird, indem geeignete Techniken für bestimmte Fischarten, Weichtiere, Krebstiere und andere eingesetzt werden. Die ökologische Laichkontrolle, die Verwendung von Hormonen zur Herbeiführung der Fortpflanzung und die Rekrutierung von Brutbeständen durch genetische Selektion.

Fertigkeiten

  • Brutfütterung in der Jungfischstation handhaben

    Durchführung von Maßnahmen zur Artenaufzucht, wie allmähliche Umstellung des Jungfischfutters von Lebend- auf Trockenfutter.

  • Setzlinge in Aquakulturen kultivieren

    Einsatz geeigneter Geräte zur Sammlung von Jungschalentieren. Sortieren wilder Jungschalentiere. Sammeln von Fischeiern aus natürlichem Laich; Entfernen der Verklebung der Eier und Bebrüten der Eier bis zum Schlüpfen der Jungtiere. Betreuung der Fisch- und Schalentier-Brutbestände und bedarfsgerechte Fütterung.

  • Normen der Aquakultur einhalten

    Sicherstellen der Einhaltung von Normen für eine nachhaltige Aquakultur.

  • Plankton anbauen

    Anbau von Phytoplankton und Mikroalgen. Anbau von Lebendfutter wie Rädertierchen oder Salzkrebschen mit modernen Techniken.

  • Wasserqualität in der Setzlingszucht in Aquakulturen aufrechterhalten

    Durchflussmessung von Wasser in Becken und natürlichen Süßwasservorkommen. Bestimmen von Parametern der Wasserqualität, wie pH-Wert, Temperatur, Sauerstoff, Salzgehalt, CO2, N2, NO2, NH4, Trübung und Chlorophyll.

  • Aquatische Produktionsumgebung kontrollieren

    Beurteilung der Auswirkungen von biologischem Befall, wie Algen oder bewuchsbildende Organismen, Ergreifung von Gegenmaßnahmen durch Steuerung von Wasserzulauf, Wassermenge und Sauerstoffgehalt.

  • Wasserqualität überwachen

    Messen der Wasserqualität: Temperatur, Sauerstoff, Salzgehalt, pH-Wert, N2, NO2, NH4, CO2, Trübung, Chlorophyll. Überwachen der mikrobiologischen Wasserqualität.

  • Fressverhalten von Larven beurteilen

    Überwachen des Fressverhaltens im Hinblick auf die Entscheidung über die Eignung der Futtermittelzusammensetzung, Entwöhnen der Larven von Lebend- zu Trockenfutter oder Pellets.

  • Geräte zur Wasserdesinfektion verwenden

    Verwenden von Geräten zur Wasserdesinfektion unter Einsatz verschiedener Methoden und Techniken, wie z. B. der mechanischen Filtration, je nach Bedarf.

  • Die Produktion von Setzlingen in der Jungfischstation aufrechterhalten

    Die Produktion von Setzlingen in der Jungfischstation mithilfe fortgeschrittener Produktionstechniken mit hoher Dichte aufrechterhalten

  • Ablaichen von in Aquakulturen kultivierten Arten einleiten

    Einleiten des Ablaichens durch geeignete Verfahren bei bestimmten gezüchteten Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw. Bestimmen der Geschlechtsreife von Brutbeständen, wobei geeignete Verfahren bei bestimmten gezüchteten Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw. anzuwenden sind. Kontrolle des Geschlechtszyklus der Brutbestände. Verwendung von Hormonen zur Einleitung der Fortpflanzung.

  • In der Setzlingsproduktion tätig sein

    Einsammeln von natürlichem Fischlaich, Aufheben der Klebrigkeit, Bebrüten der Eier bis zum Schlüpfen, Pflegen der frisch geborenen Larven, Überwachen des Larvenstatus, Durchführen früher Fütterungs- und Aufzuchttechniken für die Zuchtarten.

  • Ausrüstungen für Sauerstoffanreicherung verwenden

    Verwenden unterschiedlicher Systeme zur Sauerstoffanreicherung von Wasser gemäß den Anforderungen: Oberflächenbelüfter, Schaufelradbelüfter, Kaskadenbelüfter und reine Sauerstoffanreicherungssysteme.

  • Aufzeichnungen in Brütereien und Setzlingskulturen führen

    Sorgfältiges Aufzeichnen von Produktion und Bestand in Brütereien und Setzlingskulturen. Präzises Aufzeichnen der Brutbestände einschließlich Ausstellung von Gesundheitsdokumenten für den Transport von Jungfischen.

  • Brütereien und Setzlingseinrichtungen instand halten

    Durchführen kleinerer Reparaturen an Brütereien und Setzlingseinrichtungen, falls erforderlich.

  • Arbeitsbezogene Berichte verfassen

    Erstellung von Arbeitsberichten, die ein wirksames Beziehungsmanagement sowie einen hohen Dokumentations- und Aktenführungsstandard ermöglichen. Erfassung und Darstellung von Ergebnissen und Schlussfolgerungen auf klare und begreifbare Weise, sodass sie auch für ein Nicht-Fachpublikum verständlich sind.

  • Wärmetechnik in Aquakulturen einsetzen

    Einsetzen von Maschinen zum Heizen und Pumpen von Wasser, z. B. elektrische Heizgeräte, Wärmetauscher, Wärmepumpen und Solarpumpen.

  • Produktion in Brüterei bzw. Brutanlage überwachen

    Überwachung und Instandhaltung der Produktion in einer Brüterei bzw. Brutanlage, Überwachung der Bestände und Bewegungen.

  • Brutbestände füttern

    Füttern von Brutbeständen je nach Ernährungserfordernissen. Dazu gehört anfangs auch Lebendfutter wie Rädertierchen oder Artemia.

  • Brütereien und Setzlingskulturen instand halten

    Nach Bedarf Vornehmen kleinerer Reparaturen an Brütereien und Setzlingskulturen.

  • Fischlaich aufarbeiten

    Bebrütung von Eiern bis zum Schlüpfen. Bewertung der Eierqualität. Begutachtung von Fischeiern. Entfernen von abgestorbenen, nicht lebensfähigen und verfärbten Eiern mit einer Saugspritze. Erzeugung angebrüteter Eier. Bebrütung und Pflege neugeschlüpfter Larven.

  • Fischproben zur Diagnose konservieren

    Erfassung und Konservierung von Proben oder krankhaft verändertem Gewebe von Larven, Fischen und Weichtieren für die Diagnose durch Experten auf dem Gebiet von Fischkrankheiten.

  • Maßnahmen zur Prävention von Fischkrankheiten ergreifen

    Vorbeugung von Krankheiten bei Fischen, Weichtieren und Krebstieren in Aquakulturanlagen (Teichwirtschaft, in natürlichen Gewässern oder Marikultur).

  • Für Gesundheit und Sicherheit des Personals in Aquakulturen sorgen

    Sicherstellen, dass die Verfahren für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei allen Aquakulturanlagen, einschließlich der Käfige, eingerichtet wurden und eingehalten werden. Sicherstellen, dass das Personal und die Öffentlichkeit entsprechend instruiert werden und alle Arbeiten unter Einhaltung der einschlägigen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften durchgeführt werden.

  • Lebende Fische auf Deformitäten untersuchen

    Untersuchen lebender Fische auf Deformitäten, einschließlich Larven.

  • Fangaktionen von Fischlaich managen

    Planen und Durchführen von Fangaktionen und Quarantäne von Freilandlaichbeständen. Überwachen des Einsammelns von Larven oder Jungtieren aus der Umwelt. Kontrollieren geeigneter Verfahren bei spezifischen Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw.

  • Fischkrankheiten bekämpfen

    Erkennen der Symptome von Fischkrankheiten. Anwenden geeigneter Behandlungsmaßnahmen bzw. Entnahme der erkrankten Tiere.

  • Gesundheitsstatus von Fischen überwachen

    Überwachung der Gesundheit von Fischen basierend auf der Fütterung und dem allgemeinen Verhalten. Interpretieren von Umweltparametern und Analysieren der Mortalitätsraten.

  • Fischsterblichkeitsraten überwachen

    Überwachen Sterblichkeitsraten bei Fischen und Bewerten möglicher Ursachen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

kompetent auf englisch kommunizieren kommunikationsgeräte nutzen die arbeit von mitarbeitern in verschiedenen schichten beaufsichtigen rückführungssysteme von fischaufzuchtanlagen bedienen schulungsmaterialien erstellen schichtdienst verrichten in rauer umgebung arbeiten arbeit von teams und einzelpersonen planen neuerungen in derzeitigen praktiken anstreben im freien arbeiten mitarbeiter führen tiere füttern teamentwicklung planen vor-ort-schulungen in aquakultureinrichtungen anbieten

Source: Sisyphus ODB