Beruf Dokumentationsmanager / Dokumentationsmanagerin

Dokumentationsmanager/Dokumentationsmanagerinnen sind für die Verwaltung der Dokumentation in Einklang mit rechtlichen Anforderungen und Standards sowie mit Unternehmensstrategien und -zielen zuständig. Sie planen, kontrollieren und lenken die Ressourcen, Personen, Finanzmittel und Einrichtungen der Dokumentationsabteilung (einschließlich der Budgeterstellung und Fristenfestlegung, der Risikoanalyse und des Qualitätsmanagements). Darüber hinaus entwickeln sie Dokumentationsstandards, Strukturierungsmethoden und Medienkonzepte, um wirksam über Produktkonzepte und Produktnutzung zu kommunizieren.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Gesetzliche Vorschriften für IuK-Produkte

    Die internationalen Vorschriften im Zusammenhang mit der Entwicklung und Nutzung von IKT-Produkten.

  • Content-Entwicklungsprozesse

    Spezialtechniken zur Gestaltung, Erstellung, Kompilierung, Bearbeitung und Gliederung digitaler Inhalte wie Text, Grafiken und Videos zur Veröffentlichung.

  • Industriesoftware

    Auswahl von Software, die Unterstützung bei der Einschätzung, Verwaltung und Planung von industriellen Prozessen wie Entwurf, Arbeitsablauf und Verbesserung der Produktion bietet.

  • IuK-Projektmanagement

    Die Methoden für die Planung, Durchführung, Überprüfung und Weiterverfolgung von IKT-Projekten, z. B. Entwicklung, Integration, Veränderung und Verkauf von IKT-Produkten und -Dienstleistungen, sowie Projekte, die technologische Innovation auf dem Gebiet der IKT betreffen.

  • Geschäftsprozesse

    Verfahren, die von einer Organisation angewandt werden, um die Effizienz zu steigern, neue Ziele festzulegen und die Ziele auf rentable und zeitnahe Weise zu erreichen.

Fertigkeiten

  • Ressourcenplanung durchführen

    Schätzung des voraussichtlichen Inputs in Bezug auf zeitliche, personelle und finanzielle Ressourcen, die für die Erreichung der Projektziele erforderlich sind.

  • Strategien für technologische Verbesserungen entwickeln

    Erstellung von Plänen für die Entwicklung und Umsetzung von Strategien, die Verbesserungen bei technologischen Projekten und bei der Effizienz der Projektverfahren ermöglichen, unter Berücksichtigung von Analysen und einschlägigen Verordnungen.

  • Rechtliche Bestimmungen ermitteln

    Durchführen von Recherchen im Hinblick auf anwendbare rechtliche und normative Verfahren und Normen; Analyse und Festlegung der rechtlichen Anforderungen an das Unternehmen, an seine Politik und an seine Produkte.

  • Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen sicherstellen

    Die Einhaltung festgelegter und geltender Normen und rechtlicher Bestimmungen gewährleisten, z. B. Spezifikationen, Strategien, Normen oder Rechtsvorschriften für das Ziel, das Einrichtungen verfolgen.

  • Organisatorische Techniken anwenden

    Anwenden einer Reihe von organisatorischen Techniken und Verfahren, die zum Erreichen der festgelegten Ziele beitragen, wie genaue Planung von Dienstplänen. Nutzen dieser Ressourcen mit der gebotenen Effizienz, Nachhaltigkeit und bei Bedarf auch Flexibilität.

  • Interne Mitteilungen verbreiten

    Interne Mitteilungen unter Verwendung der verschiedenen Kommunikationskanäle, über die ein Unternehmen verfügt, verbreiten.

  • Content-Entwicklungs-Leitlinien vorgeben

    Ausarbeiten von Standards und Strukturen für die Content-Entwicklung, z. B. Formate, Formatvorlagen, Layouts, Strukturen, Content-Typen, Terminologie, XML und DITA. Umsetzen dieser Standards und Strukturen in Dokumenttypdefinitionen, Anwendung derselben während des Arbeitsprozesses und Bewertung der Ergebnisse anhand der festgelegten Standards.

  • Content-Entwicklungsprojekte leiten

    Planen und Umsetzen der Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von digitalen oder gedruckten Inhalten, Entwickeln eines Systems, das den gesamten Prozess der Entwicklung und Veröffentlichung redaktioneller Inhalte beschreibt, sowie Einsetzen von IKT-Werkzeugen zur Unterstützung des Prozesses.

  • Personal managen

    Einstellung der Mitarbeiter, Unterstützung der Mitarbeiter bei der Entwicklung ihrer persönlichen und unternehmensbezogenen Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen sowie Bereitstellung von Feedback und Leistungsbewertungen. Dazu gehört auch die Motivation der Mitarbeiter durch die Einführung von Belohnungssystemen (Verwaltung von Zahlungs- und Leistungssystemen), um die Leistung der Beschäftigten im Hinblick auf die strategischen Ziele des Arbeitgebers zu maximieren.

  • Informationsquellen verwalten

    Ermittlung relevanter interner und externer Informationsquellen und Anbieter. Organisieren des Informationsflusses und Festlegung der zu liefernden Informationen.

  • Informationsnormen entwickeln

    Normen oder Anforderungen entwickeln, die aufgrund der Berufserfahrung einheitliche technische Kriterien, Methoden, Verfahren und Praktiken im Informationsmanagement festlegen.

  • Finanzmittel verwalten

    Das Budget planen, überwachen und darüber Bericht erstatten.

  • Content-Metadaten verwalten

    Festlegung und Anwendung von Metadaten-Konzepten, wie Erstelldaten, mithilfe von Content-Management-Methoden und -Verfahren, um Inhalte wie Dokumente, Video- und Audiodateien, Anwendungen und Bilder zu beschreiben, zu organisieren und zu archivieren.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

insourcing-strategie ikt-anwenderbedarf ermitteln ikt-hilfeplattformen digitale marketingstrategien planen marktanforderungen für die dokumentation ermitteln outsourcing-strategie schlüsselindikatoren für leistung verfolgen Änderungsmanagement anwenden technologietrends beobachten verfahren der qualitätssicherung qualitätssicherungsziele festlegen usability engineering lieferantenmanagement systementwicklungszyklus medienstrategie entwickeln lokalisierung leiten crowdsourcing-strategie beziehungen zu lieferanten pflegen iuk-dokumentenmanagement