Beruf Fachkrankenpfleger / Fachkrankenschwester

Fachkrankenpfleger/Fachkrankenschwestern fördern und verbessern den Gesundheitszustand von Menschen und diagnostizieren und pflegen innerhalb eines bestimmten Krankenpflegegebiets. Beispiele für Bereiche, in denen Fachkrankenpfleger/Fachkrankenschwestern tätig sind, sind unter anderem: ambulante Pflege, erweiterte Pflegepraxis, Herzmedizin, Zahnpflege, medizinische Grundversorgung, forensische Pflege, Gastroenterologie, Hospiz- und Palliativpflege, Kinder - und Jugendpflege, Volksgesundheit, Reha, Nierenmedizin und Schulkrankenpflege. Fachkrankenpfleger/Fachkrankenschwestern sind Pflegekräfte der allgemeinen Gesundheitsversorgung mit höherer Qualifikation als generelle Pflegekräfte. Sie sind befugt, als Fachkräfte mit speziellem Fachwissen in einem Bereich der Krankenpflege zu praktizieren.  

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Fachkrankenpflege

    Die Analyse komplexer klinischer Probleme, die Diagnose, die Einleitung und die Bewertung von Behandlungsmaßnahmen für Patienten in einem berufsübergreifenden Umfeld, innerhalb des Fachgebiets.

  • Auswirkungen sozialer Kontexte auf die Gesundheit

    Soziale und kulturelle Kontexte des Verhaltens von Personen und die Auswirkungen auf ihre Gesundheit in ihrem sozialen und kulturellen Kontext.

Fertigkeiten

  • Eine empathische Beziehung zu Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems aufbauen

    Die Hintergründe der Symptome, Schwierigkeiten und Verhaltensweisen von Kundinnen/Kunden und Patienten/Patientinnen verstehen. Mitfühlend sein; Respekt zeigen und ihre Selbständigkeit, Selbstachtung und Unabhängigkeit stärken. Sich führ ihr Wohlbefinden interessieren und unter Berücksichtigung der persönlichen Grenzen, Empfindlichkeiten, kulturellen Unterschiede und Präferenzen der Person mit ihr interagieren.

  • Sicherheit von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems gewährleisten

    Sicherstellen, dass die Nutzer des Gesundheitssystems professionell, wirksam und sicher behandelt werden, indem die Methoden und Verfahren an die Bedürfnisse, Fähigkeiten oder Umstände des Nutzers angepasst werden.

  • Professionelle Krankenpflege anbieten

    Anbieten professioneller Pflegedienste, die den Gesundheits- und Pflegebedürfnissen von Einzelpersonen, Familien und Gruppen angemessen sind, unter Berücksichtigung der wissenschaftlichen Entwicklungen sowie der Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen, die im Einklang mit den gesetzlichen und beruflichen Verhaltensrichtlinien festgelegt wurden.

  • Organisatorische Leitlinien befolgen

    Befolgen organisatorischer oder abteilungsspezifischer Standards und Leitlinien. Verstehen der Motive der Organisation und der allgemeinen Vereinbarungen sowie entsprechendes Handeln.

  • Politische Entscheidungsträger über die Herausforderungen des Gesundheitswesens informieren

    Bereitstellen hilfreicher Informationen im Zusammenhang mit Gesundheitsberufen, um sicherzustellen, dass politische Entscheidungen im Interesse der Gemeinschaften getroffen werden.

  • Krankenpflegewesen evaluieren

    Evaluierung des Krankenpflegewesens zwecks Bewertung der Mechanismen und Prozesse für die kontinuierliche Qualitätsverbesserung unter Berücksichtigung der Fortschritte im wissenschaftlichen, technischen und ethischen Bereich.

  • Pflegequalität analysieren

    Analysieren der Qualität der Pflege, um die eigene berufliche Praxis als allgemeine Pflegekraft zu verbessern.

  • Lebenserhaltende Maßnahmen einleiten

    Einleitung von lebenserhaltenden Maßnahmen in Krisen- und Katastrophensituationen.

  • Krankenpflege einsetzen

    Einsetzen von Krankenpflege bei der Behandlung von Patienten zur Verbesserung der beruflichen Praxis.

  • Elektronische Patientenakten in der Krankenpflege verwenden

    Verwenden elektronischer Patientenakten zur Dokumentation von Beurteilung, Diagnose, Behandlungen und Ergebnissen der Krankenpflege auf Grundlage vergleichbarer Klassifizierungssysteme sowie der Taxonomie für die Krankenpflege.

  • Gesundheitserziehung anbieten

    Bereitstellen evidenzbasierter Strategien zur Förderung einer gesunden Lebensweise sowie zur Prävention und Bewältigung von Krankheiten.

  • Krankenpflegeinformationen zum Gesundheitswesen vermitteln

    Beratung, Unterweisung und Betreuung von pflegebedürftigen Personen und deren Bezugspersonen.

  • Eine kooperative therapeutische Beziehung aufbauen

    Aufbau einer kooperativen therapeutischen Beziehung während der Behandlung, Fördern und Gewinnen des Vertrauens und der Bereitschaft des Patienten zur Zusammenarbeit.

  • Führungsstil im Gesundheitswesen anpassen

    Anpassen des Führungsstils und der Ansätze für den Umgang mit unterschiedlichen Situationen in der klinischen Pflegepraxis und im Gesundheitswesen.

  • Zu Fortschritten in der Fachkrankenpflege beitragen

    Beitragen zur ständigen Weiterentwicklung des Fachgebiets und der forschungsbasierten Praxis, ggf. Teilnahme an beruflicher Weiterbildung und an Forschungsprojekten.

  • über Krankheitspräventionen informieren

    Anbieten evidenzbasierter Beratung zur Vermeidung von Krankheiten, Aufklären und Beraten von Patienten und ihren Betreuern hinsichtlich der Prävention von Krankheiten und/oder Möglichkeiten zur Verbesserung ihres Umfelds und ihres Gesundheitszustands. Bereitstellen von Beratungsleistungen zur Ermittlung von Risiken, die zu Krankheiten führen, und Leisten von Unterstützung bei der Verbesserung der Widerstandsfähigkeit der Patienten durch gezielte Präventions- und Frühinterventionsstrategien.

  • Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit der Praxis im Gesundheitswesen einhalten

    Anwendung der von nationalen Berufsverbänden und Behörden anerkannten Qualitätsstandards für Risikomanagement, Sicherheitsverfahren, Patientenrückmeldungen, Vorsorgeuntersuchungen und Medizinprodukte in der täglichen Praxis.

  • E-Health-Anwendungen und mobile Gesundheitstechnologien einsetzen

    Mobile Gesundheitstechnologien und E-Health-Anwendungen einsetzen (Online-Anwendungen und -Dienste), um die Gesundheitsversorgung zu verbessern.

  • Klinischen Leitlinien folgen

    Befolgen vereinbarter Protokolle und Leitlinien zur Unterstützung der medizinischen Praxis, die von Gesundheitseinrichtungen, Berufsverbänden, Behörden oder wissenschaftlichen Organisationen bereitgestellt wird.

  • Krankenpflege in der Langzeitpflege anwenden

    Ermöglichen der Förderung und Entwicklung der Krankenpflege in der Langzeitpflege, in Bezug auf Komorbidität und in Abhängigkeitsverhältnissen, um die persönliche Eigenständigkeit und die Beziehungen des Einzelnen zu seinem Umfeld zu jedem Zeitpunkt des Genesungsprozesses/der Erkrankung zu wahren.

  • Arbeiten delegieren

    Delegieren von Tätigkeiten und Aufgaben an andere nach Maßgabe ihrer Fähigkeit, ihrem Vorbereitungsstand, ihrer Kompetenz und der rechtlichen Tragweite der Arbeiten. Sicherstellen, dass die Betroffenen wissen, was sie tun müssen und wann sie es tun müssen.

  • Inklusion vorantreiben

    Vorantreiben der Inklusion bei den Gesundheits- und Sozialdiensten und Achtung der Vielfalt der Überzeugungen, der Kultur, der Werte und der Präferenzen im Bewusstsein der Bedeutung von Gleichstellung und Vielfalt.

  • In der Fachkrankenpflege kommunizieren

    Formulieren und Mitteilen komplexer klinischer Probleme an Patienten, Angehörige und andere Vertreter der Gesundheitsberufe.

  • über eine gesunde Lebensführung informieren

    Fördern einer gesunden Lebensführung, von Präventivmaßnahmen und Selbsthilfe durch Stärkung der Fähigkeit zur Selbstbestimmung sowie Förderung von Gesundheit, gesundheitsbewussten Verhaltensweisen und Therapietreue, indem den Patienten entsprechende Informationen bereitgestellt werden, um die Durchführung verschriebener Behandlungen, die Einnahme verschriebener Medikamente und die Krankenpflege zu unterstützen.

  • EDV-Kenntnisse besitzen

    Verwenden von Computern, IT-Ausrüstung und moderner Technik auf effiziente Art und Weise.

  • Einzelpersonen, Familien und Gruppen stärken

    Bewirken, dass Einzelne, Familien und Gruppen eine gesunde Lebensweise praktizieren und sich um sich selbst kümmern.

  • Entlassung unter der Leitung von Krankenpflegepersonal durchführen

    Einleitung und Führung des Verfahrens der Entlassung von Patienten unter Einbeziehung aller einschlägigen Fachleute, um Entlassungen zu beschleunigen. Unterstützung des Betten- und des Kapazitätsmanagements im gesamten Krankenhaus.

  • Probleme im Gesundheitswesen lösen

    Durchführen von Maßnahmen durch vorherige Ermittlung und Analyse von Problemen, um so die Suche nach der optimalen Lösung für den Patienten, seine Familie und die Gemeinschaft zu erleichtern und einfacher Ziele zu erreichen, Ergebnisse zu verbessern und die Qualität der Arbeit aufrecht zu erhalten.

  • In der Facchkrankenpflege arbeiten

    Ausführen von Aufgaben in einem erweiterten Tätigkeitsfeld, z. B. umfangreichere Behandlungen, Diagnosen und invasive Eingriffe entsprechend dem jeweiligen Fachgebiet.

  • Individualpflege anwenden

    Behandeln von Einzelpersonen als Partner bei der Planung, Entwicklung und Bewertung der Pflege, um sicherzustellen, dass die Pflege ihren Bedürfnissen entspricht. Bei sämtlichen Entscheidungen sollten die Patienten und ihre Pflegepersonen im Mittelpunkt stehen.

  • Mit Informationen im Gesundheitssystem umgehen

    Abfragen, Anwenden und Austauschen von Informationen zwischen Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie allen Einrichtungen und Gruppen der Gesundheitsversorgung.

  • Kontextspezifische klinische Kompetenzen anwenden

    Professionelle und faktengestützte Bewertung, Zielsetzung, Intervention und Einschätzung der Klienten im Rahmen des eigenen klinischen Tätigkeitsbereichs unter Berücksichtigung ihrer Entwicklungs- und kontextuellen Geschichte.

  • Gesundheit in der Fachkrankenpflege fördern

    Ermittlung des Gesundheitsförderungs- und Bildungsbedarfs der Patienten im Bereich der Spezialisierung und gegebenenfalls Entwicklung und Umsetzung von Strategien.

  • Sich kritisch mit Problemen auseinandersetzen

    Ermittlung der Stärken und Schwächen verschiedener abstrakter, rationaler Konzepte wie Fragen, Meinungen und Herangehensweisen im Zusammenhang mit einer bestimmten problematischen Situation, um Lösungen und alternative Methoden zur Bewältigung zu erarbeiten.

  • Personen in der Fachkrankenpflege ausbilden

    Kenntnis neuer Technologien und Ausbilden von Krankenpflegepersonal, anderen Angehörigen der Gesundheitsberufe und Patientengruppen über Fortschritte im Fachgebiet.

  • Fachkrankenpflege evaluieren

    Bewerten und Durchführen von Audits im Fachbereich, um eine sichere Krankenpflege zu gewährleisten.

  • Behandlungsstrategien für Bedrohungen der menschlichen Gesundheit bereitstellen

    Ermittlung möglicher Behandlungsprotokolle für Bedrohungen der menschlichen Gesundheit in einer bestimmten Gemeinschaft in Fällen wie Infektionskrankheiten, die sich auf globaler Ebene stark auswirken.

  • Werbung für die Menschenrechte machen

    Fördern und Respektieren der Menschenrechte und der Vielfalt angesichts der körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Bedürfnisse autonomer Personen unter Berücksichtigung ihrer Meinungen, Überzeugungen und Werte sowie der internationalen und nationalen Ethikkodizes und der ethischen Auswirkungen der Gesundheitsversorgung, Sicherstellen des Rechts auf Privatsphäre und der Vertraulichkeit von Gesundheitsinformationen.

  • In einem multikulturellen Umfeld im Gesundheitswesen arbeiten

    Interagieren, Zusammenkommen und Kommunizieren mit Menschen aus verschiedenen Kulturen bei der Arbeit im Gesundheitswesen.

  • Nutzer/Nutzerinnen des Gesundheitssystems weiterleiten

    Weiterverleiten von Nutzern des Gesundheitssystems an andere Fachkräfte und Organisationen auf Grundlage der Anforderungen und Bedürfnisse dieser Nutzer, insbesondere, wenn zusätzliche Diagnosen oder Eingriffe für erforderlich befunden werden.

  • Effektiv im Gesundheitswesen kommunizieren

    Effektive Kommunikation mit Patienten, Familien und anderen Pflegepersonen, Angehörigen der Gesundheitsberufe und Partnern aus der Gemeinschaft.

  • Mit Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems umgehen

    Kommunikation mit den Kunden und ihren Pflegepersonen mit Zustimmung des Patienten und unter Wahrung der Vertraulichkeit, um sie über die Fortschritte der Kunden und Patienten zu informieren.

  • Patienten/Patientinnen über Einwilligung nach Aufklärung beraten

    Sicherstellen, dass Patienten/Kunden umfassend über Risiken und Nutzen vorgeschlagener Behandlungen informiert werden, damit sie ihre Einwilligung nach Aufklärung geben können, sowie Einbeziehen von Patienten/Kunden in den Prozess ihrer Versorgung und Behandlung.

  • Mit Situationen der Notfallpflege umgehen

    Bewerten der Anzeichen für eine Situation, die eine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit, die Sicherheit, das Eigentum oder das Umfeld einer Person darstellt, und gut auf eine solche Situation vorbereitet sein.  

  • Rechtsvorschriften zum Gesundheitswesen einhalten

    Einhalten der maßgeblichen regionalen und nationalen Rechtsvorschriften bei der eigenen Arbeit und Anwenden dieser Rechtsvorschriften in der Praxis.

  • Sich für ein positives Bild der Pflege einsetzen

    Ein positives Bild von der Krankenpflege in spezifischen Umfeldern des Gesundheits- und Bildungsbereichs vermitteln und aufrechterhalten.

  • Forschungsergebnisse der Gesundheitswissenschaften umsetzen

    Berücksichtigen eines breiten Spektrums biomedizinischer, psychosozialer, organisatorischer, bildungsbezogener und gesellschaftlicher Aspekte von Gesundheit, Krankheit und Gesundheitswesen bzw. Krankenpflege, um die Gesundheitsversorgung sowie die Lebensqualität zu verbessern.

  • Pflege koordinieren

    Koordinieren der Pflege von Patientengruppen und Fähigkeit, eine Reihe von Patienten innerhalb einer bestimmten Zeit zu betreuen und optimale Gesundheitsdienstleistungen anzubieten.

  • Die eigene berufliche Entwicklung vorantreiben

    Übernehmen von Verantwortung für lebenslanges Lernen und kontinuierliche berufliche Weiterbildung. Beteiligen an Lernaktivitäten, um die berufliche Kompetenz zu unterstützen und auf dem neuesten Stand zu halten. Ermitteln vorrangiger Bereiche für die berufliche Weiterbildung auf Grundlage von Überlegungen zur eigenen Arbeitsweise und durch Kontakte mit Gleichgestellten und Interessenträgern.

  • Auf sich verändernde Situationen im Gesundheitswesen reagieren

    Umgang mit Druck und angemessenes und rechtzeitiges Reagieren auf unerwartete und sich rasch verändernde Situationen im Gesundheitswesen.

  • Aufmerksam zuhören

    Darauf achten, was andere Personen sagen, geduldiges Nachvollziehen der geäußerten Punkte und gegebenenfalls Stellen von Fragen, ohne die Person unangemessen zu unterbrechen; Fähigkeit, die Bedürfnisse von Kunden, Fahrgästen, Nutzern von Dienstleistungen und anderen Personen wahrzunehmen und Anbieten entsprechender Lösungen.

  • Fachkrankenpflege planen

    Leiten und Koordinieren der Behandlung von Patienten in der Fachkrankenpflege, um eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten.

  • Wissenschaftliche Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen umsetzen

    Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in evidenzbasierte Praktiken, Berücksichtigen der Forschungserkenntnisse bei Entscheidungen, Formulieren gezielter, klinischer Frage zu einem ermittelten Informationsbedarf, Eruieren der Daten, die diesem Bedarf am ehesten gerecht werden, kritische Bewertung der gewonnenen Erkenntnisse, Einbeziehen der Daten in die Handlungsstrategie, Beurteilen der Auswirkungen getroffener Entscheidungen und Maßnahmen.

  • Mit Eigenverantwortlichkeit umgehen

    Übernahme der Verantwortung für die eigenen beruflichen Tätigkeiten und Akzeptieren der Grenzen der eigenen Praxis und Kompetenzen.

  • Zur Kontinuität der medizinischen Versorgung beitragen

    Zur koordinierten und kontinuierlichen medizinischen Versorgung beitragen.

  • Krankenpflege bewerten

    Beurteilung auf Grundlage einer umfassenden Pflegebewertung. 

  • Prinzipien der Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen anwenden

    Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsgrundsätze bei der Gesundheitsversorgung und Anstreben einer rationellen Ressourcennutzung.

  • In interdisziplinären Teams des Gesundheitswesens arbeiten

    Teilnahme an der multidisziplinären Gesundheitsversorgung und Kenntnis der Regeln und Kompetenzen anderer Berufe im Gesundheitswesen.

  • Die Grundlagen der Krankenpflege umsetzen

    Umsetzung der theoretischen und methodischen Grundlagen und Grundsätze für die Krankenpflege sowie die grundlegenden Eingriffe in der Krankenpflege auf Basis wissenschaftlicher Nachweise und Einsatz der verfügbaren Ressourcen.

  • An der Schulung von Gesundheitspersonal teilhaben

    Mitwirkung an der praktischen Schulung von Gesundheitspersonal auf Grundlage der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

fremdsprachen in der gesundheitsforschung einsetzen fremdsprachen in der pflege einsetzen medikamente verschreiben