Beruf Fischwirtschaftsmeister / Fischwirtschaftsmeisterin

Fischwirtschaftsmeister übernehmen die Planung, Leitung und Durchführung der Tätigkeiten auf Fischereifahrzeugen der Küsten- und Meeresfischerei. Sie steuern und überwachen die Fahrt des Schiffes. Bisweilen arbeiten Fischwirtschaftsmeister auf Schiffen mit einer Bruttoraumzahl von mehr als 500. Sie leiten das Laden, Löschen und Stauen sowie das Fangen, die Handhabung, die Verarbeitung und die Konservierung der Fische.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Qualität von Fischprodukten

    Faktoren, die die Qualität von Fischprodukten beeinflussen. Beispielsweise Unterschiede zwischen Arten, Auswirkungen der Fanggeräte und Parasiteneinfluss auf die Erhaltung der Qualität.

  • Fischereiausrüstung

    Angabe der verschiedenen Fanggeräte, die in der Fangfischerei eingesetzt werden, und ihrer funktionalen Kapazität.

  • Internationale Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See

    Grundlegende Aspekte der internationalen Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See, wie das Führen von Schiffen in Sichtweite voneinander, Navigationslichter und -markierungen, wesentliche Licht- und akustische Signale, Signalanlagen für den Seeverkehr und Bojen.

  • Risiken im Zusammenhang mit Fischereieinsätzen

    Allgemeine Risiken bei der Arbeit auf Fischereifahrzeugen und spezifische Risiken, die nur bei bestimmten Fischereimodalitäten auftreten. Prävention von Bedrohungen und Unfällen.

  • Internationales Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe

    Die grundlegenden Prinzipien und Anforderungen des internationalen Übereinkommens zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe (MARPOL): Vorschriften über die Verhütung der Ölverschmutzung, Vorschriften zur Beherrschung der Verschmutzung durch schädliche flüssige Stoffe, Verhütung der Verschmutzung durch Schadstoffe in verpackter Form, Verhütung von Verschmutzung durch Schiffsabwasser, Verhütung von Verschmutzung durch Schiffsmüll, Verhütung von Verschmutzung durch Luftverunreinigung durch Schiffe.

  • Verhaltenskodex für verantwortungsvolle Fischerei

    Der Verhaltenskodex für verantwortungsvolle Fischerei der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und die für Berufsfischer festgelegten Richtlinien.

  • Weltweites Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS)

    International vereinbartes System von Sicherheitsverfahren, Ausrüstungsgegenständen und Kommunikationsprotokollen zur Erhöhung der Sicherheit und zur Hilfe bei der Rettung von Schiffen, Booten und Luftfahrzeugen in Seenot.

  • Fischereifahrzeuge

    Bezeichnung der verschiedenen Elemente und Ausrüstungen von Fischereifahrzeugen.

  • Fischereiverwaltung

    Für die Fischerei angewandte Grundsätze, Methoden und Ausrüstung: die Begriffe „Fang“, „Beifang“, „Fischereiaufwand“, „höchstmöglicher Dauerertrag“, verschiedene Probenahmeverfahren und die Verwendung von Stichproben.

  • Verderb von Fischprodukten

    Zersetzung und Verderb von Fischerzeugnissen: physikalische, enzymatische, mikrobiologische und chemische Prozesse nach dem Fang.

  • Verhütung von Umweltverschmutzung

    Verfahren zur Verhütung von Umweltverschmutzung: Umweltschutzvorkehrungen, Maßnahmen zur Bekämpfung von Umweltverschmutzung und die damit verbundene Ausrüstung sowie mögliche Umweltschutzmaßnahmen.

  • Fischereirecht

    Untersuchung und Prüfung verschiedener Ansätze für die Fischereiverwaltung unter Berücksichtigung internationaler Verträge und Industrienormen zur Analyse der Fischereivorschriften. 

  • Bewertung von Risiken und Bedrohungen

    Die Sicherheitsdokumentation und alle sicherheitsrelevanten Mitteilungen und Informationen.

  • Maritime meteorologische Informationen auswerten

    Wissenschaftliches Fachgebiet, das meteorologische Informationen auswertet und zur Gewährleistung der Sicherheit im Seeverkehr verwendet.

Fertigkeiten

  • Meteorologische Informationen nutzen

    Meteorologische Informationen für Maßnahmen, die von klimatischen Bedingungen abhängig sind, nutzen und auswerten. Diese Informationen nutzen, um Ratschläge für sicheren Betrieb in Bezug auf Wetterbedingungen zu geben.

  • Stabilität von Schiffen beurteilen

    Bewertung der beiden Arten der Stabilität von Schiffen, d. h. Quer- und Längsstabilität.

  • Stückguthandhabung koordinieren

    Organisation der Verstauung mit einem Plan für die Lastverteilung, um die Stabilität des Schiffes und die Sicherheit zu gewährleisten. Leitung der Ladevorgänge.

  • Mit dem weltweiten Seenot- und Sicherheitssystem kommunizieren

    Senden eines Notrufs in einem Notfall mittels eines weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystems (GMDSS), sodass der Notruf mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von den Küsten-Seenotrettungsbehörden und/oder von anderen Schiffen in dem Gebiet empfangen wird.

  • Brandbekämpfung koordinieren

    Organisieren und Durchführen von Brandbekämpfungsmaßnahmen gemäß den Notfallplänen des Schiffes zur Gewährleistung der Sicherheit.

  • Auffälligkeiten an Bord erkennen

    Ermitteln und Bewerten von Abweichungen und Auffälligkeiten an Bord und Ergreifen geeigneter Maßnahmen zur Wiederherstellung des normalen Schiffsbetriebs. Überprüfen aller (Sicherheits-)Systeme für Betriebsfunktionen. Organisieren von Maßnahmen, die im Falle eines festgestellten Problems zu ergreifen sind.

  • Trimmung von Schiffen beurteilen

    Beurteilen der Trimmung von Schiffen durch Bezugnahme auf die statische Stabilität des Schiffes.

  • Sicherheitsmaßnahmen in der Navigation durchführen

    Erkennen unsicherer Situationen, Ergreifen von Folgemaßnahmen gemäß den Sicherheitsvorschriften. Unverzügliches Benachrichtigen der Schiffsleitung. Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung und Rettungsgeräten.

  • Regelmäßige Sicherheitsübungen vorbereiten und durchführen

    Regelmäßige Sicherheitsübungen planen und durchführen; die Sicherheit in möglicherweise gefährlichen Situationen maximieren.

  • Konformität des Schiffs mit den Vorschriften sicherstellen

    Inspizieren von Schiffen, Schiffsteilen und Ausrüstung; Sicherstellen, dass Normen und Vorschriften eingehalten werden.

  • Im Freien arbeiten

    Ertragen unterschiedlicher Klimabedingungen wie Hitze, Regen, Kälte oder starker Wind.

  • Erste Hilfe leisten

    Herz-Lungen-Wiederbelebung oder Erste Hilfe leisten, um kranke oder verletzte Personen so lange zu versorgen, bis sie eine umfassendere medizinische Behandlung erhalten.

  • Rettungsausrüstung auf Schiffen bedienen

    Bedienung von Rettungsbooten und Überlebensfahrzeugen. Boote je nach Erfordernis zu Wasser bringen und Bedienung ihrer Ausrüstung. Betreuung der Überlebenden und Überlebensfahrzeuge nach Aufgabe des Schiffes. Verwendung elektronische Geräte, um den Standort zu verfolgen und mitzuteilen, einschließlich Kommunikations- und Signalgeräten und pyrotechnischer Ausrüstung.

  • Fracht im Laderaum sichern

    Sicherung der Fracht im Laderaum mit Grundkenntnissen von Verstaumethoden; Sicherstellung einer effizienten und sicheren Warenbeförderung.

  • Meeresverschmutzung vermeiden

    Organisation und Überwachung des Umweltschutzes durch Anwendung der Vorschriften zur Vermeidung von Meeresverschmutzung.

  • Sichere Navigationswachen halten

    Einhalten der Grundsätze der Navigationswache. Übernehmen, Antreten und Übergeben einer Wache. Steuern des Schiffs und Wahrnehmen der Routineaufgaben während einer Wache. Beachten der Sicherheits- und Notfallverfahren. Einhalten der Sicherheitsvorkehrungen während der Wache und sofortiges Eingreifen bei einem Brand oder Unfall.

  • Maritimes Englisch verstehen und sprechen

    Kommunizieren in englischer Sprache unter Verwendung von Fachterminologie, die in der Praxis an Bord von Schiffen, in Häfen und an anderer Stelle in der Seefahrt verwendet wird.

  • Schiffsmanöver unterstützen

    Beteiligung an Manövern im Hafen, z. B. Vertäuen, Ankern und andere Anlegemanöver. Überwachung des sicheren Navigierens.

  • Sicherheitsschulung an Bord durchführen

    Ausarbeiten und Durchführen von Sicherheitsschulungen an Bord.

  • Navigation auf dem Wasser durchführen

    Sicherstellen, dass ein Schiff aktuelle und ausreichend geeignete Seekarten und nautische Dokumente an Bord hat. Leiten des Prozesses der Erstellung der Logbucheinträge, des Routenplans, der täglichen Positionsmeldungen und der vom Kapitän auszufüllenden Bögen.

  • Schwimmen

    Fortbewegung durch Wasser mithilfe der Gliedmaßen.

  • Fischschwärme beurteilen

    Beurteilung der Informationen, die durch elektronische Geräte und andere Hilfsmittel für die Fischerei bereitgestellt werden, um die Eigenschafen eines Fischschwarms zu bewerten.

  • Schritte der Fischverarbeitung koordinieren

    Koordinieren der Schritte der Fischverarbeitung, um eine Beeinträchtigung der Fischerzeugnisse zu vermeiden. Überprüfen der Sauberkeit von Deck und Fangloch vor dem Verladen und der Weiterverarbeitung. Sicherstellen, dass das Entfernen der Köpfe, Ausnehmen, Waschen und Sortieren gemäß Gesundheits- und Hygienevorschriften erfolgt.

  • Schulungen anbieten

    Anbieten von Schulungen und Beratung für neue Teammitglieder oder Betrauen eines erfahrenen Teammitglieds mit dieser Aufgabe.

  • Das Überleben auf See sichern, falls ein Schiff aufgegeben wird

    Erkennen von Rufsignalen und Wissen, für welche Notfälle sie stehen. Einhalten der festgelegten Vorgehensweise. Anlegen einer Rettungsweste oder eines Überlebensanzugs. Sicherer Springen aus der Höhe ins Wasser. Wassern von Rettungsflößen, Umdrehen gekenterter Rettungsflöße bei angelegter Schwimmweste. Sich ohne Rettungsweste über Wasser halten. Besteigen eines Überlebensfahrzeugs vom Schiff aus oder bei angelegter Rettungsweste vom Wasser aus. Einleiten erster Maßnahmen nach Besteigen des Überlebensfahrzeugs, um die Überlebenschancen zu erhöhen. Ausbringen eines Treib- oder Seeankers. Bedienen der Ausrüstung im Überlebensfahrzeug. Bedienen von Ortungseinrichtungen, einschließlich Funkausrüstung.

  • Zeitplan für das Fischen erstellen

    Entwickeln und Durchführen wirksamerer Fangmanöver unter Berücksichtigung der meteorologischen Bedingungen und des Fangsystems.

  • Geräte für die Navigation auf dem Wasser nutzen

    Navigationsgeräte, z. B. Kompass oder Sextant, oder Navigationshilfen wie Leuchttürme oder Bojen, Radar-, Satelliten- und Computersysteme benutzen, um Schiffe auf Wasserstraßen zu navigieren. Zur Bestimmung der genauen Schiffsposition mit aktuellen Grafiken/Karten, Mitteilungen und Veröffentlichungen arbeiten.

  • Manöver des Fischfangs anwenden

    Effizientes Aussetzen und Einholen von Fanggerät, Einhaltung der Vorschriften für einen verantwortungsvollen Fischfang und der Sicherheitsmaßnahmen.

  • Brände löschen

    Auswahl der geeigneten Stoffe und Methoden zum Löschen von Bränden je nach Größe, z. B. Wasser und verschiedene chemische Stoffe. Verwenden von Atemschutzgeräten.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

in der fischerei in einem multikulturellen umfeld arbeiten auf sich ändernde situationen in der fischerei reagieren risikomanagement für outdoor-aktivitäten umsetzen an freiluftschauplätzen kommunizieren fischprodukte konservieren fischfangausrüstung vorbereiten ein team führen mit herausfordernden situationen in der fischerei umgehen an Änderungen auf einem boot anpassen outdoor-aktivitäten bewerten outdoor-gruppen managen belastende arbeitsbedingungen bewältigen