Beruf Futtermittelwissenschaftler / Futtermittelwissenschaftlerin

Futtermittelwissenschaftler/Futtermittelwissenschaftlerinnen analysieren den Nährwert von Tierfutter, um das Personal in der Landwirtschaft, in der verarbeitenden Industrie, in Zoos und in öffentlichen Einrichtungen zu beraten. Sie forschen zu ernährungsphysiologisch ausgewogenen Lebensmitteln und verfolgen technische und wissenschaftliche Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Futtermittelwissenschaftler/Futtermittelwissenschaftlerin: Stellenausschreibungen

Finden Sie den Job Ihrer Träume auf talent.com, einem der weltweit größten Jobportale.

Stellenausschreibungen: talent.com

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Lebensmittelgesetzgebung

    Rechtsvorschriften in Bezug auf die Lebensmittel- und Futtermittelindustrie, einschließlich Herstellung von Lebensmitteln, Hygiene, Sicherheit, Rohstoffe, Zusatzstoffe, GVO, Kennzeichnung, Umwelt- und Handelsvorschriften.

  • Futtermittelzusatzstoffe

    Erzeugnisse zur Verbesserung der Qualität von Futtermitteln und der Qualität der Lebensmittel, die diese Tiere produzieren oder zu denen sie werden; Erzeugnisse zur Verbesserung der Leistung und Gesundheit der Tiere.

  • Fertigfutter

    Zusammensetzung, Nährwertangaben und Rezepturen für Tierfutter. Futtermittelzusatzstoffe, Brennwert, ernährungsphysiologische und zusätzliche Bedürfnisse in Abhängigkeit von der Tierart. Futtermittelanforderungen nach geltendem Recht.

  • Laborbasierte Wissenschaften

    Zu den laborbasierten Wissenschaften zählen Biologie, Chemie, Physik, integrierte Naturwissenschaften oder moderne Laborwissenschaft.

  • Hygienevorschriften bei der Tierfütterung

    Die Gesamtheit der Vorschriften, die die Futtermittelbetriebe zur Einhaltung von Hygiene- und Rückverfolgbarkeitsanforderungen sowie zur Registrierung und Zulassung ihrer Betriebe verpflichten.

  • Tierfutterbestandteile

    Tierfutterbestandteile zur Bestimmung des Höchstgehalts an unerwünschten Stoffen (d. h. Kontaminanten) in Rohstoffen, von der Europäischen Union zur Verhinderung der Toxizität festgelegt.

  • Kontaminationsgefahren bei Fertigfutter

    Gefahren durch Kontamination und Verunreinigung von Tierfutter. Prävention und Reaktion.

Fertigkeiten

  • Eingang von Rohstoffen für Futtermittel steuern

    Sicherstellung der Beschaffung und des Eingangs von Rohstoffen, Planung und Durchführung der Produktion sowie Verladung und Versand von Futtermitteln.

  • Nährwerteigenschaften von Lebensmitteln bewerten

    Bewerten der Nährwerteigenschaften von Lebensmitteln für eine gesündere Ernährung.

  • Schädliche Folgen von Futtermittelzusatzstoffen ausschließen

    Sicherstellen, dass die Futtermittelzusatzstoffe einer wissenschaftlichen Bewertung unterzogen werden, um festzustellen, ob der jeweilige Zusatzstoff schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Mensch oder Tier oder auf die Umwelt hat.

  • Bei der Lebensvermittelverarbeitung den Umweltschutz befolgen

    Gewährleistung des Umweltschutzes bei der Arbeit mit natürlichen Ressourcen wie Fleisch, Obst und Gemüse. Dies beinhaltet einen möglichst effizienten und naturverträglichen Umgang mit den Ressourcen, sodass die Umweltbelastung auf ein Mindestmaß reduziert wird.

  • Ernährungskonzept für Tierfuttermittel erstellen

    Erstellung von Ernährungskonzepten und Festlegung von Futterrationen, um das Wachstum, die Fortpflanzung, die Gesundheit und/oder die Leistungsfähigkeit der Tiere zu maximieren.

  • Berufliche Kenntnisse auf neuestem Stand halten

    Regelmäßige Teilnahme an Workshops, Lesen berufsrelevanter Veröffentlichungen und aktives Engagement in Berufsverbänden.

  • Dokumentation von Futtermitteln handhaben

    Erfassen der erforderlichen Transportdokumente für Futtermittel. Erfassen von Arzneifuttermitteln.

  • Futtermittel entwickeln

    Entwicklung innovativer und geeigneter Futtermittel.

  • HACCP anwenden

    Anwendung von Vorschriften in Bezug auf die Herstellung von Lebensmitteln und die Einhaltung der Lebensmittelsicherheit. Anwendung von Verfahren zur Lebensmittelsicherheit auf der Grundlage von HACCP-Grundsätzen (Hazard Analysis Critical Control Points – System der Gefahrenanalyse und kritischen Kontrollpunkte).

  • Vorschriften für die Lebensmittel- und Getränkeherstellung anwenden

    Anwenden und Befolgen nationaler, internationaler und interner Anforderungen, die in Normen, Verordnungen und sonstigen Spezifikationen im Zusammenhang mit der Herstellung von Lebensmitteln und Getränken festgehalten sind.

  • Mit Kunden über technische Fragen kommunizieren

    Kommunizieren mit und Unterstützen von Kunden und Tierärzten bei Problemen. Bereitstellen von Rückmeldungen zu Produktion und Management.

  • Nährwert von Futtermitteln bewerten

    Bewerten des chemischen Werts und des Nährwerts von Futtermitteln, Futterzusätzen, Gras und Futterpflanzen für die gewerbliche Tierhaltung.

  • GMP anwenden

    Anwendung von Vorschriften über die Herstellung von Lebensmitteln und Einhaltung der Vorschriften im Bereich der Lebensmittelsicherheit. Einsetzen von Verfahren zur Lebensmittelsicherheit auf der Grundlage der guten Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practices, GMP).

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

arbeitsbezogene berichte verfassen zuverlässig handeln auswirkungen von pestiziden in rohstoffen für lebensmittel wirtschaftliche oder technische fragen in fremdsprachen erörtern korrekte warenauszeichnung sicherstellen edv-kenntnisse besitzen arbeitsbezogene schriftliche berichte analysieren kontakte zu kollegen pflegen kontakte zu managern pflegen bei der lebensmittelverarbeitung hygieneverfahren befolgen

Source: Sisyphus ODB