Beruf Lederwarenentwickler / Lederwarenentwicklerin

Lederwarenentwickler bilden die Schnittstelle zwischen Design und Produktion. Sie studieren und analysieren die Spezifikationen des Designers und übertragen diese in technische Anforderungen. Dabei aktualisieren sie die Konzepte für Fertigungslinien, wählen Komponenten aus oder entwerfen sie sogar und entscheiden über die zu verwendenden Materialien. Außerdem entwerfen Lederwarenentwickler die Schablonen, d. h., sie stellen diese von Hand her und fertigen technische Zeichnungen für die Arbeit mit verschiedenen Werkzeugen, insbesondere Stanzwerkzeugen an. Sie beurteilen Prototypen und überprüfen mithilfe der erforderlichen Tests, ob die Anforderungen des Kunden an Qualität und Preis erfüllt werden.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Schaffensprozess für Schuhwerk

    Projekte zur Erstellung von Schuhwerk durchlaufen mehrere Phasen von der Inspiration über das technische Design bis hin zur Fertigung. Neueste Trends in Bezug auf Materialien, Komponenten, Prozessen und Konzepten der Schuhindustrie.

  • Bestandteile von Lederwaren

    Die verschiedenen Verfahren und Methoden in der Verarbeitung von Ledermaterialien und Lederwaren wie Herstellbarkeit und Eigenschaften.  

  • Ergonomische Gestaltung von Schuhwerk und Lederwaren

    Grundsätze, die bei der Gestaltung verschiedener Modelle von Schuhen und Lederwaren sicherstellen, dass von den richtigen anatomischen und ergonomischen Proportionen und Maßen ausgegangen wird.

  • Marketingplanung im Bereich Schuhwerk und Lederwaren

    Grundsätze und Methoden zur Erstellung eines Marketingplans, und zur Unterstützung bei der Frage, wie sich ein Unternehmen gegenüber seinen Wettbewerbern am besten positionieren kann, wobei die Besonderheiten des Marktes für Schuhwerk und Lederwaren berücksichtigt werden. 

  • Materialien für die Lederwarenproduktion

    Breite Palette der bei der Herstellung von Lederwaren verwendeten Materialien: Leder, Lederersatzstoffe (synthetische oder künstliche Materialien), Textilien usw.; die Art und Weise, wie verschiedene Materialien aufgrund ihrer Eigenschaften, Vorteile und Einschränkungen unterschieden werden können.

  • Qualität von Lederwaren

    Die Qualitätsvorgaben für Werkstoffe, Verfahren und Endprodukte, die häufigsten Mängel bei Leder, Schnellprüfverfahren, Labortestverfahren und -standards sowie die geeignete Ausrüstung für Qualitätsprüfungen. 

  • Verfahren für die Herstellung von Lederwaren

    Verfahren, Technologie und Maschinen, die an der Herstellung von Lederwaren beteiligt sind.  

Fertigkeiten

  • IT-Werkzeuge verwenden

    Verwendung von Computern, Computernetzwerken und anderen Informationstechnologien und anderer IT-Ausrüstung für die geschäfts- oder unternehmensbezogene Speicherung, Abfrage, Übermittlung und Verarbeitung von Daten.

  • Lederwarenkollektion entwickeln

    Übertragen von Ideen und Konzepten für die Gestaltung von Lederwaren in Prototypen und schließlich eine Kollektion. Analysieren und Überprüfen der verschiedenen Aspekte dieser Konzepte, beispielsweise im Hinblick auf Funktionalität, Ästhetik, Leistung und Herstellbarkeit. Verwalten des Entwicklungsprozesses für alle Prototypen von Lederwaren, um den Bedürfnissen des Kunden gerecht zu werden und die Qualität mit den Produktionskosten in Einklang zu bringen.

  • Stoffe unterscheiden

    Erkennen der Unterschiede von Stoffen. Bewerten von Stoffen anhand ihrer Eigenschaften und ihrer Verwendung in der Bekleidungsherstellung.

  • Entwicklungsverfahren für das Design von Schuhwerk anwenden

    Kenntnis der Verbraucherbedürfnisse und Analyse von Modetrends. Innovation und Entwicklung von Schuhkonzepten aus ästhetischer, funktioneller und technologischer Sicht durch unterschiedlichste Methoden und Techniken, Auswahl von Materialien, Komponenten und geeigneten Technologien, Anpassung neuer Konzepte an Fertigungsanforderungen und Realisierung der neuen Ideen in Form marktfähiger und nachhaltiger Produkte zur Massen- oder Konfektionsfertigung. Visuelle Vermittlung der neuen Designs und Ideen.

  • Wirtschaftliche oder technische Fragen in Fremdsprachen erörtern

    Beherrschen einer oder mehrerer Fremdsprachen, um wirtschaftliche und technische Fragen mit verschiedenen Lieferanten und Kunden zu erörtern.

  • Innovationen für die Schuhwerk- und Lederwarenindustrie erarbeiten

    In der Schuh- und Lederwarenbranche innovativ und kreativ tätig sein. Neue Ideen und Konzepte bewerten, um sie in marktfähige Produkte umzuwandeln. Unternehmerisches Denken in allen Phasen der Produkt- und Prozessentwicklung nutzen, um neue Geschäftsgelegenheiten für die Zielmärkte zu ermitteln.

  • Modetrends für Schuhwerk und Lederwaren umsetzen

    Befähigung, sich im Hinblick auf Modetrends auf dem neuesten Stand zu halten, Besuchen von Modeschauen und Durchsehen von Mode- und Bekleidungszeitschriften und -anleitungen, um frühere und aktuelle Modetrends u. a. auf dem Schuh-, Lederwaren-, und Bekleidungsmarkt zu analysieren. Anwendung von analytischem Denken und kreativen Modellen, um die kommenden Mode- und Lifestyle-Trends systematisch zu verstehen.

  • Lederwaren skizzieren

    Manuelles oder computergestütztes Verwenden verschiedener Skizzen- und Zeichentechniken, einschließlich der künstlerischen Darstellung, um Lederwaren unter Berücksichtigung von Proportionen und Perspektive sowohl zweidimensional als auch dreidimensional präzise abzubilden. Kompetentes Erstellen technischer Datenblätter mit Angaben zu den Werkstoffen, Komponenten und Herstellungsvorschriften.

  • Muster für Lederwaren vorbereiten

    Erstellen, Testen und Verifizieren von Prototypen oder Mustern von Lederwaren anhand vordefinierter Kriterien in allen Phasen des Herstellungsprozesses. Überarbeiten der ersten Designkonzepte und Durchsetzen technischer Verbesserungen.

  • Kommunikationstechniken nutzen

    Anwenden von Kommunikationstechniken, die es den Gesprächspartnern ermöglichen, einander besser zu verstehen und ihre Botschaften genau zu übermitteln.

  • Marketingpläne im Bereich Schuhwerk und Lederwaren entwickeln

    In der Lage sein, Marketingpläne zu entwickeln und Leitlinien für die Marketingstrategien des Unternehmens vorzugeben sowie potenzielle Märkte zu ermitteln und Maßnahmen zur Vermarktung der Schuhprodukte des Unternehmens durchzuführen.

  • Accessoires unterscheiden

    Erkennen der Unterschiede von Accessoires. Bewerten von Accessoires anhand ihrer Eigenschaften und ihrer Verwendung in der Bekleidungsherstellung.

  • Folgen der Schuhproduktion für die Umwelt reduzieren

    Bewertung der Umweltauswirkungen der Schuhproduktion und Minimierung der Umweltrisiken. Einschränkung umweltschädigender Arbeitspraktiken in den verschiedenen Phasen der Schuhproduktion.

  • Marketingplan für Schuhwerk umsetzen

    Vermarktungspläne gemäß den Unternehmensspezifikationen und im Einklang mit der Marktnachfrage einhalten.