Beruf Leiter der betrieblichen Aus- und Weiterbildung / Leiterin der betrieblichen Aus- und Weiterbildung

Leiter der betrieblichen Aus- und Weiterbildung koordinieren alle Schulungsmaßnahmen und Entwicklungsprogramme in einem Unternehmen. Darüber hinaus konzipieren und entwickeln sie neue Schulungsmodule und beaufsichtigen alle Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Planung und Durchführung der entsprechenden Programme.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Lehrplanziele

    In Lehrplänen festgelegte Ziele und definierte Lernergebnisse.

  • Beurteilungsverfahren

    Verschiedene Bewertungstechniken, -theorien und -instrumente für die Beurteilung von Studierenden, Teilnehmern eines Programms und Mitarbeitern. Für verschiedene Zwecke werden unterschiedliche Beurteilungsstrategien angewandt, z. B. Erstbeurteilung, formative Beurteilung, summative Beurteilung und Selbstbeurteilung.

  • Arbeitsrecht

    Rechtsvorschriften auf nationaler oder internationaler Ebene, die die Arbeitsbedingungen in verschiedenen Bereichen zwischen Sozialpartnern wie der Regierung, den Arbeitnehmern, den Arbeitgebern und den Gewerkschaften regeln.

  • Erwachsenenbildung

    Unterricht für erwachsene Studierende, sowohl im Freizeitbereich als auch im akademischen Bereich, zu Weiterbildungszwecken oder um die Studierenden im Hinblick auf den Arbeitsmarkt mit besseren Fähigkeiten auszustatten.

  • Abläufe in der Personalabteilung

    Verschiedene Prozesse, Aufgaben, Jargon, Rolle in einer Organisation und andere Besonderheiten der Personalabteilung innerhalb einer Organisation, wie Einstellungen, Alterssicherungssysteme und Personalentwicklungsprogramme.

  • Individualarbeitsrecht

    Das Recht, das die Beziehung zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern regelt. Er betrifft die Rechte der Arbeitnehmer am Arbeitsplatz, die durch den Arbeitsvertrag verbindlich sind.

  • Betriebswirtschaftliche Grundsätze

    Grundsätze für betriebswirtschaftliche Methoden, wie Strategieplanung, Methoden effizienter Produktion, Koordinierung von Menschen und Ressourcen.

  • Projektleitung

    Verständnis der Projektleitung und der Aktivitäten, die diesen Bereich umfassen. Kenntnis der für die Projektleitung relevanten Variablen wie Zeit, Ressourcen, Anforderungen, Fristen und Reaktionen auf unerwartete Ereignisse.

Fertigkeiten

  • Betriebliche Tätigkeiten koordinieren

    Synchronisierung von Tätigkeiten und Zuständigkeiten des operativen Personals, um sicherzustellen, dass die Ressourcen eines Unternehmens möglichst effizient zur Erreichung der festgelegten Ziele eingesetzt werden.

  • Personal beaufsichtigen

    Überwachung von Auswahl, Ausbildung, Leistung und Motivation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

  • Evaluierung des Personals organisieren

    Organisation des Gesamtbewertungsprozesses für das Personal.

  • Sich mit den Unternehmenszielen identifizieren

    Handlung zum Nutzen des Unternehmens und zur Erreichung seiner Ziele.

  • Personalbedarf ermitteln

    Ermittlung der Anzahl Mitarbeiter, die für die Durchführung eines Projekts benötigt werden, und ihre Zuweisung zum Entwicklungs-, Produktion-, Kommunikations- oder Verwaltungsteam.

  • Schulungen evaluieren

    Bewerten der Umsetzung der Ergebnisse und Lernziele der Schulung und der Qualität der Lehre sowie Vergeben von transparentem Feedback an Schulungsleiter und Schulungsteilnehmer.

  • Strategisch denken

    Gewinnen und wirksames Anwenden von Geschäftseinblicken und -möglichkeiten, um langfristig einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

  • Verhandlungen mit Arbeitsagenturen führen

    Erzielen von Vereinbarungen mit Arbeitsagenturen zwecks Organisation von Vermittlungstätigkeiten. Kommunikation mit diesen Agenturen, um zu erreichen, dass durch effiziente und produktive Einstellungsaktivitäten hochkarätige Bewerber vermittelt werden.

  • Betriebliche Weiterbildungsprogramme managen

    Überwachen und Steuern betrieblicher Weiterbildungsprogramme zur Entwicklung der Kompetenzen von Mitarbeitern in Unternehmen.

  • Unternehmenspolitik beobachten

    Verfolgen der Unternehmenspolitik und Vorschlagen von Verbesserungen.

  • Schlüsselindikatoren für Leistung verfolgen

    Mithilfe vorgegebener Schlüsselindikatoren Ermittlung der quantifizierbaren Messwerte für den Vergleich der Unternehmens- oder Branchenleistung in Bezug auf die operativen und strategischen Ziele.

  • Arbeitsverträge aushandeln

    Aushandeln von Verträgen zwischen Arbeitgebern und potenziellen Arbeitnehmern zu Gehalt, Arbeitsbedingungen und freiwilligen Leistungen.

  • Geschäftsbeziehungen aufbauen

    Aufbau positiver und langfristiger Beziehungen zwischen Unternehmen und interessierten Dritten wie Lieferanten, Händlern, Aktionären und anderen Interessenträgern, die über das Unternehmen und seine Ziele informiert werden sollen.

  • Gesetzliche Vorschriften einhalten

    Sicherstellung, dass die für eine bestimmte Tätigkeit geltenden Rechtsvorschriften bekannt sind, und Einhaltung der entsprechenden Vorschriften, Richtlinien und Gesetze.

  • Leistung von Unternehmensmitarbeitern und -mitarbeiterinnen bewerten

    Bewertung der Leistung und der Ergebnisse von Managern und Mitarbeitern anhand ihrer Effizienz und Effektivität am Arbeitsplatz. Berücksichtigung persönlicher und beruflicher Aspekte.

  • Programme zur Mitarbeiterbindung entwickeln

    Planung, Entwicklung und Umsetzung von Programmen mit dem Ziel, die Zufriedenheit der Mitarbeiter auf höchstem Niveau zu halten. Infolgedessen Gewährleistung der Loyalität der Mitarbeiter.

  • Unterricht an den Arbeitsmarkt anpassen

    Beobachtung der Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und erkennen ihrer Relevanz für den Unterricht.

  • Entwicklungen im Fachgebiet verfolgen

    Mit neuen Forschungsarbeiten, Vorschriften und sonstigen wesentlichen Veränderungen, die mit dem Arbeitsmarkt oder Sonstigem verbunden sind und die sich im Fachgebiet ergeben, Schritt halten.

  • Unternehmenspolitik anwenden

    Anwenden der Grundsätze und Regeln, die die Aktivitäten und Prozesse eines Unternehmens steuern.

  • Löhne und Gehälter verwalten

    Verwalten und Verantworten der Auszahlung von Löhnen und Gehältern an die Arbeitnehmer, Überprüfen von Gehältern und Altersversorgungsplänen sowie Beraten der Unternehmensleitung in Fragen zur Gehaltsabrechnung und anderen Beschäftigungsbedingungen.

  • Gleichstellung der Geschlechter in geschäftlichen Zusammenhängen fördern

    Durch die Beurteilung der Teilhabe der Geschlechter an einer Position und den Tätigkeiten von Unternehmen Bewusstsein für die Gleichstellung der Geschlechter schaffen.

  • Finanzmittel verwalten

    Das Budget planen, überwachen und darüber Bericht erstatten.

  • Konstruktives Feedback geben

    Erteilen von konstruktivem Feedback auf respektvolle, klare und kohärente Art und Weise sowohl durch Kritik als auch durch Lob. Hervorheben der Erfolge und Fehler und Einführen von Methoden zur formativen Beurteilung bei der Arbeitsbewertung.

  • Kontakte zu Managern pflegen

    Pflege von Kontakten zu Leitern anderer Abteilungen, um einen effizienten Service und eine wirksame Kommunikation zu gewährleisten, d. h. zu Verkauf, Planung, Einkauf, Handel, Vertrieb und Technik.

  • Schulungsprogramme entwickeln

    Entwicklung von Programmen, um Mitarbeitern oder künftigen Mitarbeitern die erforderlichen Qualifikationen für die Stelle zu vermitteln oder um ihre Kompetenzen für die Übernahme neuer Tätigkeiten oder Aufgaben zu verbessern und zu erweitern. Auswahl oder Gestaltung von Tätigkeiten im Unternehmensumfeld, um in Aufgaben und Systeme einzuführen oder um die Leistungsfähigkeit von Einzelpersonen und Gruppen zu verbessern.

  • Betriebliche Weiterbildungsprogramme entwickeln

    Konzeption, Erstellung und Überprüfung neuer betrieblicher Weiterbildungsprogramme, um den Entwicklungserfordernissen eines bestimmten Unternehmens gerecht zu werden. Analyse der Effizienz und ggf. Anpassung dieser Schulungsmodule.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

kommunikation fachkenntnisse im bereich ausbildung mittel- bis langfristige ziele planen lehrveranstaltung bewerben organisatorische maßnahmen unternehmensrichtlinien online-schulungen anbieten finanzmanagement fähigkeiten zur kommunikation über technik anwenden führungsprinzipien konfliktmanagement mit virtuellen lernumgebungen arbeiten beratung im unternehmen erforderliche fähigkeiten vermitteln mitarbeiter/mitarbeiterinnen coachen informationen zu studienprogrammen bereitstellen prinzipien der teamarbeit personalwesen professionelle netzwerke aufbauen