Beruf Leiter des operativen Geschäftsbereichs / Leiterin des operativen Geschäftsbereichs

Leiter/Leiterinnen des operativen Geschäftsbereichs sind die rechte Hand des Geschäftsführers/der Geschäftsführerin eines Unternehmens und haben den zweithöchsten Rang in der Unternehmenshierarchie. Sie stellen sicher, dass das Tagesgeschäft des Unternehmens reibungslos läuft. Leiter/Leiterinnen des operativen Geschäftsbereichs erarbeiten zudem Unternehmensrichtlinien, -regeln und -ziele.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Leiter des operativen Geschäftsbereichs/Leiterin des operativen Geschäftsbereichs: Stellenausschreibungen

Finden Sie den Job Ihrer Träume auf talent.com, einem der weltweit größten Jobportale.

Stellenausschreibungen: talent.com

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Marketingmanagement

    Die akademische Disziplin und die Funktion in einem Unternehmen, die sich auf die Marktforschung, die Marktentwicklung und die Durchführung von Marketingkampagnen konzentriert, um ein verstärktes Bewusstsein für die Dienstleistungen und Produkte des Unternehmens zu schaffen.

  • Geschäftsprozessmodellierung

    Instrumente, Methoden und Begriffe wie Geschäftsprozessmodell und -notation (BPMN) und Business Process Execution Language (BPEL), die dazu dienen, die Merkmale eines Geschäftsprozesses zu beschreiben und zu analysieren und seine Weiterentwicklung zu modellieren.

  • Jahresabschluss

    Die Finanzunterlagen, die die Finanzlage eines Unternehmens am Ende eines festgelegten Zeitraums oder am Ende des Geschäftsjahres offenlegen. Der Jahresabschluss umfasst fünf Teile: die Bilanz, die Gesamtergebnisrechnung, die Eigenkapitalveränderungsrechnung, die Kapitalflussrechnung und der Anhang.

  • Unternehmensrichtlinien

    Richtlinien zur Regelung der Tätigkeiten eines Unternehmens.

Fertigkeiten

  • Kooperationsbeziehungen anknüpfen

    Herstellen einer Verbindung zwischen Organisationen oder Einzelpersonen, die möglicherweise von der Kommunikation untereinander profitieren, um eine dauerhafte positive Zusammenarbeit zwischen den beiden Parteien zu ermöglichen.

  • Jahresabschlüsse auslegen

    Lesen, Verstehen und Auslegen der wichtigsten Posten und der Schlüsselindikatoren in Jahresabschlüssen. Extraktion der wichtigsten Informationen aus den Jahresabschlüssen je nach Bedarf und Einbeziehung dieser Informationen in die Erstellung der Pläne des Geschäftsbereichs.

  • Geschäftsziele analysieren

    Untersuchen von Daten entsprechend den Geschäftsstrategien und -zielen, Erarbeiten kurzfristiger und langfristiger Strategiepläne.

  • Leistung von Unternehmensmitarbeitern und -mitarbeiterinnen bewerten

    Bewertung der Leistung und der Ergebnisse von Managern und Mitarbeitern anhand ihrer Effizienz und Effektivität am Arbeitsplatz. Berücksichtigung persönlicher und beruflicher Aspekte.

  • Mittel- bis langfristige Ziele planen

    Planen langfristiger und unmittelbarer kurzfristiger Ziele durch wirksame Prozesse zur mittelfristigen Planung und Abstimmung.

  • Professionelle Netzwerke aufbauen

    Kontaktaufnahme und Begegnung mit Menschen in einem beruflichen Kontext. Finden gemeinsamer Nenner und Pflegen der Kontakte zum beiderseitigen Nutzen. Verfolgen der Menschen im eigenen beruflichen Netzwerk und Kenntnis des jeweils neuesten Stands ihrer Aktivitäten.

  • Arbeiten delegieren

    Delegieren von Tätigkeiten und Aufgaben an andere nach Maßgabe ihrer Fähigkeit, ihrem Vorbereitungsstand, ihrer Kompetenz und der rechtlichen Tragweite der Arbeiten. Sicherstellen, dass die Betroffenen wissen, was sie tun müssen und wann sie es tun müssen.

  • Ethische Verhaltensrichtlinien des Unternehmens einhalten

    Einhalten und Befolgen der ethischen Verhaltensrichtlinien, die von Unternehmen und Betrieben im Allgemeinen gefördert werden. Sicherstellen, dass die Abläufe und Tätigkeiten in der gesamten Lieferkette den Verhaltensrichtlinien und ethischen Standards entsprechen.

  • Geschäftliche Verträge schließen

    Handels- und Geschäftsdokumente wie Verträge, Geschäftsvereinbarungen, Urkunden, Käufe und Testamente sowie Wechsel aushandeln, überarbeiten und unterzeichnen.

  • Strategische Grundlage in die tägliche Leistung einbinden

    Anstellen von Überlegungen über die strategische Grundlage von Unternehmen, d. h. ihren Auftrag, ihre Vision und ihre Werte, um diese Grundlage in die arbeitsplatzbezogene Leistung einzubinden.

  • Strategische Geschäftsentscheidungen fällen

    Analyse von Geschäftsinformationen und Beratung der Geschäftsführung bei der Entscheidungsfindung bezüglich einer Vielzahl von Aspekten, die die Erwartungen, die Produktivität und den nachhaltigen Betrieb eines Unternehmens betreffen. Erwägung der Optionen und Alternativen im Hinblick auf eine Herausforderung und Treffen fundierter, rationaler Entscheidungen auf der Grundlage von Analysen und Erfahrungswerten.

  • Rechtmäßigen Geschäftsbetrieb sicherstellen

    Einhaltung der Rechtsvorschriften im Tagesgeschäft eines Unternehmens.

  • Schlüsselindikatoren für Leistung verfolgen

    Mithilfe vorgegebener Schlüsselindikatoren Ermittlung der quantifizierbaren Messwerte für den Vergleich der Unternehmens- oder Branchenleistung in Bezug auf die operativen und strategischen Ziele.

  • Leiter und Leiterinnen der Unternehmensabteilungen führen

    Kooperative Anleitung der Abteilungsleiter eines Unternehmens in Bezug auf die Unternehmensziele, die Maßnahmen und die Erwartungen an ihren Managementbereich.

  • Sich mit dem Tagesbetrieb des Unternehmens befassen

    Kollaboration und praktische Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen, Vorgesetzten, Aufsichtspersonen und Arbeitnehmern in Bezug auf verschiedene Aspekte des Unternehmens von der Erstellung von Rechnungslegungsberichten über die Konzeption von Marketingkampagnen bis hin zur Kontaktaufnahme mit den Kunden.

  • Mit Interessenträgern verhandeln

    Aushandeln von Kompromissen mit Interessenträgern mit dem Ziel, für das Unternehmen möglichst vorteilhafte Vereinbarungen zu erzielen. Dies kann den Aufbau von Beziehungen zu Lieferanten und Kunden sowie die Sicherstellung rentabler Produkte umfassen.

  • Unternehmensteams auf der Grundlage von Kompetenzen bilden

    Untersuchung der Profile von Mitarbeitern und Festlegung des besten Einsatzortes für Leiter und Mitarbeiter entsprechend einer strategischen Denkweise und zur Erfüllung der Unternehmensziele.

  • In einem Unternehmen durch gutes Beispiel führen

    So handeln und sich so verhalten, dass die Mitarbeiter motiviert werden, dem Beispiel ihrer Vorgesetzten zu folgen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

strategien für die erwirtschaftung von einnahmen entwickeln gesetzliche verpflichtungen einhalten mit anteilseignern in kontakt stehen strategische planung umsetzen wirtschaftspläne entwickeln unternehmensstrategien entwickeln unternehmensaufbau festlegen ausfuhrstrategien anwenden einfuhrstrategien anwenden mit dem vorstand interagieren unternehmensstandards festlegen finanzmanagement unternehmenskultur formen operative geschäftspläne umsetzen internationale beziehungen aufbauen organisatorische richtlinien festlegen unternehmenspolitische strategien entwickeln die finanz- und ertragslage eines unternehmens analysieren interessen der anteilseigner in wirtschaftspläne einbinden die führung des unternehmens durch visionäre zielsetzungen prägen verantwortung für die leitung eines geschäfts übernehmen

Source: Sisyphus ODB