Beruf Mineraloge / Mineralogin

Mineraloge/Mineraloginnen untersuchen die Zusammensetzung, die Struktur und andere physikalische Aspekte der Erde. Sie analysieren verschiedene Mineralien und verwenden wissenschaftliche Ausrüstung, um die Struktur und Eigenschaften der Materialien zu bestimmen. Ihre Arbeit konzentriert sich hauptsächlich auf die Klassifizierung und Identifizierung von Mineralien durch Probenahmen und die Durchführung weiterer Tests, Analysen und Untersuchungen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Mineraloge/Mineralogin: Stellenausschreibungen

Finden Sie den Job Ihrer Träume auf talent.com, einem der weltweit größten Jobportale.

Stellenausschreibungen: talent.com

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Wissenschaftliche Forschung

    In der wissenschaftlichen Forschung verwendete theoretische Methode, die Hintergrundrecherchen, Aufstellung und Überprüfung einer Hypothese, Datenanalyse und Zusammenfassung der Ergebnisse umfasst.

  • Geologische Kartografie

    Technik zur Erstellung von Karten, aus denen die geologischen Gegebenheiten und Gesteinsschichten eines Bereichs deutlich hervorgehen, die für Bergbauprojekte und geologische Erkundungen von Nutzen sein können.

Fertigkeiten

  • Mikroskop bedienen

    Bedienen eines Mikroskops, eines Geräts, das verwendet wird, um Objekte zu sehen, die mit bloßem Auge aufgrund ihrer geringen Größe nicht erkennbar sind.

  • Mineralische Rohstoffe untersuchen

    Entnahme von Proben mineralischer Stoffe zu Versuchszwecken. Durchführung diverser chemischer und physikalischer Tests.

  • Feldarbeit durchführen

    Durchführen von Feldarbeit bzw. Feldforschung, d. h. Sammeln von Informationen außerhalb des Labors oder Büros. Aufsuchen von Orten, um spezifische Informationen zum Forschungsthema zu beschaffen.

  • Mineralienaufbereitungsprozesse durchführen

    Durchführung von Mineralienaufbereitungsprozessen, mit denen wertvolle Mineralien von Abfallgestein oder Mörtel abgetrennt werden. Überwachung und Einführung von Prozessen wie Probenahme, Analyse und insbesondere elektrostatische Scheidung, bei der die wertvollen Materialien vom Eisenherz abgetrennt werden.

  • Geochemische Proben untersuchen

    Analysieren von Laborproben mit Geräten wie Spektrometern, Gaschromatografen, Mikroskopen, Mikrosonden und Kohlenstoffanalysatoren. Ermitteln des Alters und der Merkmale von Umweltproben wie Mineralien, Gesteins- oder Bodenproben.

  • Wissenschaftliche Methoden anwenden

    Anwenden wissenschaftlicher Methoden und Techniken zur Untersuchung von Phänomenen, indem neue Erkenntnisse gewonnen oder frühere Erkenntnisse korrigiert und eingebunden werden.

  • Wissenschaftliche Forschung betreiben

    Gewinnung, Berichtigung oder Verbesserung des Kenntnisstands über Phänomene durch Verwendung wissenschaftlicher Methoden und Techniken auf der Grundlage empirischer oder messbarer Beobachtungen.

  • Kristalline Struktur feststellen

    Durchführen von Tests wie Röntgenuntersuchungen zur Bestimmung der Zusammensetzung und der Art der kristallinen Struktur eines bestimmten Minerals. Diese Struktur bestimmt die Anordnung der Atome in einem bestimmten geometrischen Muster innerhalb eines Minerals.

  • Proben untersuchen

    Untersuchen oder Testen präparierter Proben; Ausschließen von zufälligen oder gezielten Kontaminationen während der Testphase. Bedienen von Geräten für die Probenentnahme entsprechend der bestimmungsgemäßen Verwendung.

  • Wissenschaftliche Messinstrumente bedienen

    Bedienen von Geräten, Maschinen und Instrumenten für wissenschaftliche Messungen. Dazu gehören spezielle wissenschaftliche Messinstrumente, die für eine einfache Erfassung von Daten ausgelegt sind.

  • Sicherheitsvorschriften im Labor anwenden

    Gewährleisten einer sicheren Verwendung der Laborausrüstung und einer korrekten Handhabung der Proben und Muster. Sicherstellen der Gültigkeit der Forschungsergebnisse.

  • Geologische Daten zusammentragen

    Zur Zusammentragung geologischer Daten, wie z. B. Kernmessungen, geologischer Kartografie, geochemischer und geophysikalischer Vermessung, digitaler Datenerfassung usw. beitragen.

  • Daten verarbeiten

    Eingabe von Informationen in ein System für die Speicherung und den Abruf von Daten mithilfe von Verfahren wie Scannen, manueller Dateneingabe oder elektronischer Datenübertragung, um große Datenmengen zu verarbeiten.

  • Labortests durchführen

    Durchführen von Tests in einem Labor, um zuverlässige und präzise Daten zur Unterstützung der wissenschaftlichen Forschung und der Produktprüfung zu erhalten.

  • Statistische Analysetechniken anwenden

    Nutzung von Modellen (deskriptive oder Inferenzstatistiken) und Techniken (Data Mining oder maschinelles Lernen) für statistische Analysen und IKT-Werkzeuge zur Analyse von Daten, Feststellung von Korrelationen und Prognose von Trends.

  • über den Einfluss der Geologie auf die Förderung mineralischer Rohstoffe informieren

    Beratung zu den Auswirkungen geologischer Faktoren auf die geplante Förderung mineralischer Rohstoffe. Berücksichtigen von Faktoren wie Kosten, Sicherheit und Beschaffenheit der Vorkommen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

geochemie geologie proben kennzeichnen geophysikalische daten interpretieren wissenschaftliche theorien entwickeln geowissenschaftliche tools verwenden modelle von minerallagerstätten berechnen über fragen zu mineralischen rohstoffen informieren metalle von erzen trennen sedimentologie geologische querschnitte erstellen geologische datenbanken entwickeln informationen zu geologischen eigenschaften zur verfügung stellen rohstoffvorkommen evaluieren geografische informationssysteme proben zum analysieren sammeln bei der geophysikalischen prospektion assistieren gesetze über mineralien gps-daten zusammentragen petrologie eigenschaften von minerallagerstätten bestimmen geodäsie einfluss geologischer faktoren auf bergbauarbeiten wissenschaftliche arbeiten schreiben thematische karten erstellen

Source: Sisyphus ODB