Beruf Nachhilfelehrer / Nachhilfelehrerin

Nachhilfelehrer/Nachhilfelehrerinnen bilden die Kinder ihrer Arbeitgeber oder Erwachsene neben dem regulären Bildungssystem individuell aus. Sie helfen den Schülerinnen und Schülern, ihre Kenntnisse und Kompetenzen in einem bestimmten Fach in ihrem eigenen Tempo zu verbessern. Nachhilfelehrer/Nachhilfelehrerinnen bringen ihren Schülerinnen und Schülern Lerntechniken und -strategien bei, um ihren schulischen Erfolg zu sichern, und bewerten in den Nachhilfestunden die Fortschritte ihrer Schülerinnen und Schüler.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Teilleistungsschwächen

    Lernstörungen, mit denen einige Studentinnen/Studenten in einem akademischen Kontext konfrontiert sind, insbesondere spezifische Lernschwierigkeiten wie Dyslexie, Dyskalkulie und Konzentrationsstörungen.

  • Lehrplanziele

    In Lehrplänen festgelegte Ziele und definierte Lernergebnisse.

  • Beurteilungsverfahren

    Verschiedene Bewertungstechniken, -theorien und -instrumente für die Beurteilung von Studierenden, Teilnehmern eines Programms und Mitarbeitern. Für verschiedene Zwecke werden unterschiedliche Beurteilungsstrategien angewandt, z. B. Erstbeurteilung, formative Beurteilung, summative Beurteilung und Selbstbeurteilung.

Fertigkeiten

  • Dienstleistungen auf flexible Art erbringen

    Anpassung des Dienstleistungskonzepts an geänderte Umstände.

  • Schüler/Schülerinnen ermutigen, ihre Leistungen anzuerkennen

    Motivation von Schülern, die eigenen Leistungen und Taten anzuerkennen, um Vertrauen und Bildungswachstum zu fördern.

  • Erfahrungen und Kompetenzen im Unterricht demonstrieren

    Vorführen von Beispielen für die eigene Erfahrung sowie die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen, die für spezifische Lerninhalte geeignet sind, um die Schüler beim Lernen zu unterstützen.

  • Entwicklung von Jugendlichen beurteilen

    Bewertung der verschiedenen Aspekte des Entwicklungsbedarfs von Kindern und Jugendlichen.

  • Hausaufgabenhilfe für Kinder leisten

    Kinder bei schulischen Aufgaben unterstützen. Kind bei der Interpretation der Aufgabe und den Lösungen unterstützen. Dafür sorgen, dass die Kinder für Tests und Prüfungen lernen.

  • Das persönliche Umfeld von Schülern/Schülerinnen konsultieren

    Mit mehreren Parteien, einschließlich Lehrkräften und der Familie der/des Studierenden kommunizieren, um das Verhalten oder die akademische Leistung des/der Studierenden zu erörtern.

  • Planung durchführen

    Verwaltung der eigenen Zeitplanung und der Ressourcen, um Aufgaben pünktlich zu erfüllen.

  • Studierende bewerten

    Bewerten der (akademischen) Fortschritte, Erfolge, Kursbesuche und Kompetenzen von Studierenden mithilfe von Aufgaben, Tests und Prüfungen. Ermitteln ihrer Bedürfnisse und Verfolgen ihrer Fortschritte, Stärken und Schwächen. Formulieren einer zusammenfassenden Erklärung bezüglich der vom Studierenden erreichten Ziele.

  • Bedarf der Kunden ermitteln

    Ermittlung der Bereiche, in denen der Kunde möglicherweise Hilfe benötigt, und Untersuchung der Möglichkeiten, diesem Bedarf Rechnung zu tragen.

  • Beziehungen zu Eltern von Kindern pflegen

    Information der Eltern über die geplanten Aktivitäten, die Erwartungen aus dem Programm und die individuellen Fortschritte der Kinder.

  • Konstruktives Feedback geben

    Erteilen von konstruktivem Feedback auf respektvolle, klare und kohärente Art und Weise sowohl durch Kritik als auch durch Lob. Hervorheben der Erfolge und Fehler und Einführen von Methoden zur formativen Beurteilung bei der Arbeitsbewertung.

  • Privatunterricht für Studierende geben

    Bereitstellen eines ergänzenden Privatunterrichts für Studierende, um ihre Lernmöglichkeiten zu verbessern. Unterstützen und Betreuen von Studierenden, die Schwierigkeiten mit einem bestimmten Fach oder Lernschwierigkeiten haben.

  • Schüler/Schülerinnen beim Lernen unterstützen

    Unterstützen und Coachen von Schülern beim Lernen sowie praktische Hilfe und Ermutigung der Lernenden.

  • Lehrmethoden anwenden

    Anwendung verschiedener Ansätze, Lernstile und Programme für die Unterrichtung von Schülern und Studierenden, z. B. Vermittlung von Inhalten in Worten, die sie verstehen, Aufstellung von anzusprechenden Punkten für die Schaffung von Klarheit und bei Bedarf Wiederholung von Argumenten. Nutzung eines breiten Spektrums von Lehrmitteln und -methoden entsprechend dem Unterrichtsstoff, dem Niveau der Lernenden, den Zielen und den Prioritäten.

  • Unterrichtsmethoden an die Fähigkeiten der Schüler/Schülerinnen anpassen

    Ermittlung der Lernschwierigkeiten und der Erfolge der Schüler. Auswahl von Lehr- und Lernstrategien zur Unterstützung der individuellen Lernbedürfnisse und Lernziele der Schüler.

  • Sicherheit von Schülern/Schülerinnen gewährleisten

    Sicherstellen, dass alle Schüler/Schülerinnen, die unter die Aufsicht einer Lehrerkraft oder einer anderen Person fallen, sicher und nachgewiesen sind. Sicherheitsmaßnahmen in der Lernumgebung befolgen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

schüler/schülerinnen bei der verwendung von geräten unterstützen personal verwalten erwachsenenbildung verständnis für die situation von schülern/schülerinnen zeigen teilleistungsschwächen identifizieren bildungsprogramme koordinieren unterrichtsinhalte vorbereiten bei der organisation von schulveranstaltungen mithelfen außerschulische aktivitäten betreuen mit dem lehrpersonal zusammenarbeiten mit jugendlichen kommunizieren vorbereitend unterrichten lehrkräfte unterstützen spielplatzaufsicht halten studierende auf einer exkursion begleiten kleine bis mittlere unternehmen leiten verfahren der sekundarstufe lebensmittelzubereitungsmethoden verwenden