Beruf Netzkäfigtechniker Aquakultur / Netzkäfigtechnikerin Aquakultur

Netzkäfigtechniker Aquakultur arbeiten im Bereich der Aufzucht von im Wasser (Süß-, Brack- und Salzwasser) lebenden Organismen in Netzkäfigen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Schädlinge und Krankheiten

    Arten von Schädlingen und Krankheiten sowie die Grundsätze ihrer Verbreitung und Behandlung.

  • Beurteilung der Wachstumsraten

    Die verschiedenen Methoden zur Bewertung des Wachstums der wichtigsten Kulturarten.

  • Wasserströmungen

    Verständnis der Auswirkungen von Wasserströmungen auf Fischzuchtbetriebe in Käfigen, Teichen, Lagunen und Flüssen.

  • Fischsortierung

    Art der Sortierung von Fischen nach ihren unterschiedlichen Eigenschaften: Beschreibung, Größe, Qualität und Zustand.

  • Betrieb von Hubwerken

    Einsatz verschiedener Arten von Hubgeräten wie Winden, Teleskopladern, Seekränen, Gabelstaplern.

  • Biologie der Fische

    Die Erforschung von Fischen, Schalentieren und Krebstieren in vielen Fachbereichen, einschließlich ihrer Morphologie, ihrer Physiologie, ihrer Anatomie, ihres Verhaltens, ihrer Herkunft und ihrer Verteilung.

Fertigkeiten

  • Gesundheitsstatus von Fischen überwachen

    Überwachung der Gesundheit von Fischen basierend auf der Fütterung und dem allgemeinen Verhalten. Interpretieren von Umweltparametern und Analysieren der Mortalitätsraten.

  • Die Arbeit von Fachkräften für Fischkrankheiten vorbereiten

    Vorbereiten von Umfeld und Ausrüstung für die Behandlung von Fischkrankheiten durch Fachkräfte, einschließlich Impfungen.

  • Fischproben zur Diagnose konservieren

    Erfassung und Konservierung von Proben oder krankhaft verändertem Gewebe von Larven, Fischen und Weichtieren für die Diagnose durch Experten auf dem Gebiet von Fischkrankheiten.

  • Gehegeausrüstung und Maschinen warten

    Wartung von Gehegeausrüstung und Maschinen, z. B. wie Haltungssysteme, Hebevorrichtungen sowie Transport- und Desinfektionsausrüstungen.

  • Kleinschiffe betreiben

    Betreiben von Kleinschiffen für Transporte und Fütterungen.

  • Parameter der Wasserqualität bestimmen

    Sicherstellen der Qualität von Wasser unter Berücksichtigung verschiedener Elemente, z. B. der Temperatur.

  • Abnormales Fischverhalten beobachten

    Beobachtung, Beschreibung und Überwachung von abnormalem Fischverhalten beim Fressen, Schwimmen, Auftauchen.

  • Chemische Wasseranalysen durchführen

    Durchführen chemischer Wasseranalysen.

  • Geräte zur Wasserdesinfektion verwenden

    Verwenden von Geräten zur Wasserdesinfektion unter Einsatz verschiedener Methoden und Techniken, wie z. B. der mechanischen Filtration, je nach Bedarf.

  • Fischsterblichkeitsraten überwachen

    Überwachen Sterblichkeitsraten bei Fischen und Bewerten möglicher Ursachen.

  • Tauchausrüstung instandhalten

    Durchführen von Wartungsarbeiten, einschließlich kleiner Reparaturen an der Tauchausrüstung.

  • Wasserqualität in Gehegen beurteilen

    Analysieren der Wasserqualität unter anderem durch die Überwachung der Temperatur und des Sauerstoffgehalts.

  • Verordnete Behandlungen bei Fischen durchführen

    Durchführung der verordneten Fischbehandlungen unter Aufsicht, Unterstützung bei Immersions- und Injektionsimpfungen.

  • Verbreitete Fischkrankheiten diagnostizieren

    Diagnostizieren verbreiteter Fischkrankheiten. Beobachten und Beschreiben häufiger Symptome und Verletzungen.

  • Wasserfluss bestimmen

    Bestimmung des Wasserflusses, der Wasserzufuhr und der Wassergewinnung.

  • Lebende Fische auf Deformitäten untersuchen

    Untersuchen lebender Fische auf Deformitäten, einschließlich Larven.

  • Sich auf den Betrieb kleiner Handwerksbetriebe vorbereiten

    Vorbereitung auf den Betrieb zugelassener oder nicht zugelassener kleiner Handwerksbetriebe.

  • Wasser reinigen

    Regelmäßige Durchführung von Wassertests, um sicherzustellen, dass die Verfahren zur Wasserbewirtschaftung und -filtration mit angemessenen Managementstrategien, Branchenstandards oder allgemein anerkannten Bewirtschaftungsstrategien einhergehen. Aufzeichnung früherer Verunreinigungen, der Verunreinigungsquelle und der beseitigten Verunreinigung. Ergreifen von Risikominderungsmaßnahmen, um eine weitere Kontamination zu verhindern.

  • Fischsortierausrüstung instand halten

    Geräte und Bereiche einrichten, in denen Fisch effizient entsprechend den Anforderungen eingestuft werden kann. Die Ausrüstung während des gesamten Einstufungsvorgangs instand halten. Die Geräte nach ihrer Verwendung reinigen und lagern.

  • Fressverhalten überwachen

    Überwachung des Fressverhaltens von Nutztieren. Erfassen von Informationen über das Wachstum der Tiere und Prognose des künftigen Wachstums. Überwachung und Schätzung der Biomasse unter Berücksichtigung der Sterblichkeit.

  • Taucheinsätze durchführen

    Ausführen von Überdruck-Tauchgängen bei einem Druck von maximal 4 atm. Vorbereiten und Kontrollieren der persönlichen Ausrüstung und der Hilfsmittel; Durchführen und Beaufsichtigen des Tauchgangs; Warten der Tauchausrüstung und der Hilfsmittel; Anwenden der Sicherheitsmaßnahmen, um die Sicherheit der Taucher/Taucherinnen bei Tieftauchgängen zu gewährleisten.

  • Gehegeausrüstung von Aquakulturen instand halten

    Gewährleistung der Wartung von Aquakulturgehegen durch Ausführung von Aufgaben wie der Reinigung von Schwimmkörpern und der Anordnung von Seilen in Gehegen.

  • Abfall entsorgen

    Bewirtschaftung und Entsorgung von biologischen und chemischen Abfällen gemäß den gesetzlichen Vorschriften.

  • Netze von Aquakulturgehegen überwachen

    Überwachung des Wechsels und der Reparatur der Netze. Wartung und Reinigung von Schwimmkörpern und Befestigungsseilen.

  • Standardprotokolle zur Fütterung und Ernährung verwenden

    Zusammenstellen des Futters vor Ort. Fütterung der Tiere von Hand oder mit Fütterungsmaschinen gemäß den vereinbarten Protokollen. Beobachtung des Futterverhaltens der Tiere.

  • Maßnahmen zur Prävention von Fischkrankheiten ergreifen

    Vorbeugung von Krankheiten bei Fischen, Weichtieren und Krebstieren in Aquakulturanlagen (Teichwirtschaft, in natürlichen Gewässern oder Marikultur).

  • Tiere füttern

    Durchführen manueller Fütterung. Kalibrierung und Betrieb automatischer und computergestützter Fütterungssysteme.

  • Fütterungssysteme überwachen

    Sicherstellen, dass die Zuführungen, das Fütterungssystem und die Überwachungsinstrumente funktionieren. Auswerten der Daten, die die Instrumente zurückmelden.

  • Schwimmen

    Fortbewegung durch Wasser mithilfe der Gliedmaßen.

  • Fütterungsregimes für Fische umsetzen

    Umsetzen des täglichen Fütterungsregimes für Fische, um veränderten Umweltbedingungen Rechnung zu tragen. Das Fütterungsregime wird durch die korrekte Durchführung der Fütterungsverfahren umgesetzt. Vornehmen von Anpassungen der Fütterungsregimes, um Schwankungen bei der Zuchtleistung und den Umweltbedingungen Rechnung zu tragen. Steuerung besonderer Fütterungsregimes zur Erfüllung bestimmter Zuchtanforderungen. Prüfung von Änderungen des Fütterungsverhaltens, um die Ursachen zu bestimmen und erforderliche Korrekturmaßnahme festzulegen.

  • Aquatische Produktionsumgebung kontrollieren

    Beurteilung der Auswirkungen von biologischem Befall, wie Algen oder bewuchsbildende Organismen, Ergreifung von Gegenmaßnahmen durch Steuerung von Wasserzulauf, Wassermenge und Sauerstoffgehalt.

  • Tauchausrüstung überprüfen

    Überprüfen der Tauchausrüstung auf gültige Zertifizierung, um ihre Eignung sicherzustellen. Sicherstellen, dass sämtliche Tauchausrüstungen vor der Verwendung bzw. mindestens einmal am Tag der Verwendung von einer sachkundigen Person überprüft werden. Sicherstellen, dass die Tauchausrüstung angemessen getestet und repariert wird.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

gehegenetze handhaben entscheidungen in einem zeitkritischen umfeld treffen für gesundheit und sicherheit des personals in aquakulturen sorgen verschiedene kommunikationskanäle verwenden wassertiere für die ernte vorbereiten geernteten fisch verarbeiten fremdsprachen sprechen kommunikationsgeräte nutzen notfallkommunikationssystem bedienen fischerntegerät vorbereiten fischerntegeräte vorbereiten kompetent auf englisch kommunizieren seile pflegen edv-kenntnisse besitzen seilmanipulation eine kontinuierliche berufliche entwicklung im fischereisektor anstreben systeme zur internen kommunikation warten studien zur fischsterblichkeitsrate durchführen aquatische ressourcen ernten