Beruf Ordnungshüter / Ordnungshüterin

Ordnungshüter patrouillieren ihnen zugewiesene Bereiche, um der Öffentlichkeit ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln, und leisten allgemeine Unterstützung. Sie beobachten Personen, die sich verdächtig verhalten, und arbeiten mit der Polizei und anderen Institutionen vor Ort zusammen, um die Sicherheit und das Wohlbefinden der Gemeinschaft zu wahren und bei Bedarf Sanktionen zu verhängen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Fertigkeiten

  • Schutz und Sicherheit der Öffentlichkeit sicherstellen

    Umsetzung der einschlägigen Verfahren und Strategien sowie Nutzung geeigneter Ausrüstung zur Förderung lokaler oder nationaler Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz von Daten, Personen, Institutionen und Eigentum.

  • Gesetzliche Vorschriften einhalten

    Sicherstellung, dass die für eine bestimmte Tätigkeit geltenden Rechtsvorschriften bekannt sind, und Einhaltung der entsprechenden Vorschriften, Richtlinien und Gesetze.

  • Auf Anfragen antworten

    Antworten auf Anfragen und Auskunftsersuchen anderer Organisationen und der Öffentlichkeit.

  • Notdiensten zur Hand gehen

    Bei Bedarf Unterstützung der Polizei und der Notdienste.

  • Verschiedene Kommunikationskanäle verwenden

    Nutzung verschiedener Kommunikationskanäle, wie mündlich, handschriftlich, digital und telefonisch, zur Erarbeitung und zum Austausch von Ideen oder Informationen.

  • Mit Konfliktsituationen umgehen

    Vermitteln in Konflikten und Spannungssituationen durch Mediation zwischen den Parteien, z. B. Dienstleistungsnutzer/-nutzerinnen, Familienangehörige und Einrichtungen, Hinarbeiten auf eine Vereinbarung, Versöhnung, Einigung oder Problemlösung.

  • Der Öffentlichkeit Anweisungen erteilen

    Anweisen der Öffentlichkeit in Situationen, in denen ihr Verhalten nicht mit den Gesetzen und Rechtsvorschriften vereinbar ist, oder Anleiten in Ausnahmesituationen.

  • In einem Gebiet Patrouille gehen

    Überwachung eines ausgewiesenen Bereichs, Beobachtung und Reaktion auf verdächtige und gefährliche Situationen sowie Kommunikation mit Notfallhilfeorganisationen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

arbeitsbezogene berichte verfassen ersthilfe anwenden tests auf drogenmissbrauch durchführen sicherheitsbedrohungen ermitteln anweisungen folgen zeugenberichte anhören geldstrafen verhängen straßenverkehrsrecht verkehr regeln beobachtungs- und meldepraktiken ausüben strafverfolgung die grundsätze der selbstverteidigung einhalten ersthilfe risikoanalyse durchführen rechtmäßige anwendung von gewalt anwendung der gesetze sicherstellen in stresssituationen ruhig reagieren kenntnisse über das menschliche verhalten anwenden straftäter festnehmen amtliche dokumente überprüfen für ordnung am unfallort sorgen