Beruf Osteopath / Osteopathin

Osteopathen bieten Patienten mit körperlichen Gebrechen wie Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen und Erkrankungen des Verdauungsapparats eine therapeutische Behandlung. In erster Linie behandeln sie das Körpergewebe ihrer Patienten durch schmerzlindernde Berührungs-, Dehnungs- und Massagetechniken, und fördern eine gesunde Lebensweise.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Wissenschaftliche Forschung

    In der wissenschaftlichen Forschung verwendete theoretische Methode, die Hintergrundrecherchen, Aufstellung und Überprüfung einer Hypothese, Datenanalyse und Zusammenfassung der Ergebnisse umfasst.

  • Therapeutische Massage

    Massagetechniken zur Linderung von Schmerzen und anderer Symptome, die mit einer Reihe unterschiedlicher Erkrankungen verbunden sind.

  • Osteopathie

    Art der alternativen Medizin, bei der die Muskelgewebe, Gelenke und Knochen des Körpers behandelt werden.

  • Berufsspezifischer Verhaltenskodex für Angestellte im Gesundheitswesen

    Die moralischen Standards und Verfahren, ethischen Fragen und spezifischen Verpflichtungen für Berufe im Gesundheitswesen, wie Achtung der Menschenwürde, Selbstbestimmung, informierte Einwilligung und Schweigepflicht.

  • Anatomie des Bewegungsapparates

    Menschlicher Bewegungsapparat, bestehend aus Skelett, Muskeln, Knorpeln, Sehnen, Gelenken und anderem Bindegewebe, das Gewebe und Organe unterstützt und zusammenhält. Die primären Funktionen des Bewegungsapparates, wie die Unterstützung des Körpers, das Ermöglichen von Bewegung und der Schutz lebenswichtiger Organe.

  • Rechtsvorschriften zur Gesundheitsfürsorge

    Patientenrechte und Verantwortlichkeiten der Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie die möglichen Auswirkungen und Strafverfolgung von Fahrlässigkeit oder Missbrauch im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung.

Fertigkeiten

  • Aufmerksam zuhören

    Darauf achten, was andere Personen sagen, geduldiges Nachvollziehen der geäußerten Punkte und gegebenenfalls Stellen von Fragen, ohne die Person unangemessen zu unterbrechen; Fähigkeit, die Bedürfnisse von Kunden, Fahrgästen, Nutzern von Dienstleistungen und anderen Personen wahrzunehmen und Anbieten entsprechender Lösungen.

  • Rechtsvorschriften zum Gesundheitswesen einhalten

    Einhalten der maßgeblichen regionalen und nationalen Rechtsvorschriften bei der eigenen Arbeit und Anwenden dieser Rechtsvorschriften in der Praxis.

  • Behandlung bei Verletzungen des Bewegungsapparates verschreiben

    Verschreibung nichtinvasiver Behandlungsverfahren für Verletzungen, Fixierung gebrochener Knochen durch Stützverbände und Schienen, Empfehlung von therapeutischen Übungen, Medikation und Nahrungsergänzungsmitteln.

  • Zum Rehabilitationsprozess beitragen

    Beitragen zum Rehabilitationsprozess, um mithilfe eines personenorientierten und faktengestützten Ansatzes die Aktivität, Funktionsweise und Beteiligung zu verbessern.

  • Eine empathische Beziehung zu Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems aufbauen

    Die Hintergründe der Symptome, Schwierigkeiten und Verhaltensweisen von Kundinnen/Kunden und Patienten/Patientinnen verstehen. Mitfühlend sein; Respekt zeigen und ihre Selbständigkeit, Selbstachtung und Unabhängigkeit stärken. Sich führ ihr Wohlbefinden interessieren und unter Berücksichtigung der persönlichen Grenzen, Empfindlichkeiten, kulturellen Unterschiede und Präferenzen der Person mit ihr interagieren.

  • Erkrankungen des Bewegungsapparats diagnostizieren

    Erkennen der orthopädischen Verletzungen des Patienten, wie Brüche, Verstauchungen, Bänderrisse, Zerrungen und Überdehnungen, Sehnenverletzungen, Muskelzerrungen, Bandscheibenrisse, Ischias, Kreuzschmerzen, Skoliose, Arthritis und Osteoporose, Knochentumoren, Muskeldystrophie und zerebrale Kinderlähmung, Klumpfuß und ungleiche Beinlänge, Anomalien der Finger und Zehen sowie Wachstumsstörungen.

  • Individualpflege anwenden

    Behandeln von Einzelpersonen als Partner bei der Planung, Entwicklung und Bewertung der Pflege, um sicherzustellen, dass die Pflege ihren Bedürfnissen entspricht. Bei sämtlichen Entscheidungen sollten die Patienten und ihre Pflegepersonen im Mittelpunkt stehen.

  • Nutzer/Nutzerin des Gesundheitssystems nach einer Behandlung weiterverfolgen

    Überprüfung und Bewertung des Fortschritts einer verordneten Behandlung, Treffen weiterer Entscheidungen mit den Behandelten und ihren Betreuern/Betreuerinnen.

  • Therapeutische Beziehungen entwickeln

    Pflege der individuellen therapeutischen Beziehung, um die innere Heilkraft der einzelnen Menschen hervorzurufen, eine aktive Zusammenarbeit bei der Gesundheitserziehung zu erzielen und das Potenzial gesunder Veränderungen zu steigern.

  • Den Fortschritt von Patienten/Patientinnen hinsichtlich der Behandlung überwachen

    Beobachten und Melden, wie Patienten auf medizinische Behandlung reagieren, tägliches Verfolgen von Fortschritten oder Verschlechterungen, gegebenenfalls Anpassung der Behandlungsverfahren.

  • Sicherheit von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems gewährleisten

    Sicherstellen, dass die Nutzer des Gesundheitssystems professionell, wirksam und sicher behandelt werden, indem die Methoden und Verfahren an die Bedürfnisse, Fähigkeiten oder Umstände des Nutzers angepasst werden.

  • Osteopathische Diagnose stellen

    Eine Diagnose und einen interdisziplinären oder osteopathischen Behandlungs-/Managementplan bereitstellen, indem Sie mit den Patienten/Patientinnen zusammenarbeiten, um krankheits-, verletzungs-, behinderungs- und altersbedingte körperliche Beschwerden ermitteln und eine Untersuchung durchführen.

  • Makroskopische Gewebeuntersuchungen vornehmen

    Untersuchen von erkranktem Gewebe mit bloßem Auge oder mithilfe von Lupe bzw. Stereomikroskop.

  • Tiefengewebemassagen verabreichen

    Ausüben präziser Techniken und von genauem Druck, um auf bestimmte Gewebeschichten im Körper einzuwirken.

  • Fortschritte von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems in Bezug auf Behandlung aufzeichnen

    Aufzeichnen der Fortschritte von Nutzern des Gesundheitssystems in Bezug auf eine Behandlung durch Beobachten, Zuhören und Messen der Ergebnisse.

  • Krankenakten führen

    Führen genauer Krankenakten und Erstellen von Berichten in Bezug auf verordnete Behandlungen oder Medikamente.

  • Osteopathische Therapiepläne erstellen

    Erstellen neuer osteopathischer Therapiepläne und Überprüfung bestehender Therapieelemente wie manuelle osteopathische Therapie, manuelle Therapie von weichem und sonstigem Gewebe, Therapie des Bewegungsumfangs, therapeutische Rehabilitationsübungen und Verwendung technischer Geräte (Ultraschall-, Traktions-, Elektro- und Lichtanwendungen).

  • Medizinische Untersuchungen durchführen

    Bewertung des physischen Zustands eines Gesundheitsnutzers unter Berücksichtigung detaillierter Informationen über frühere Verletzungen, Operationen, allgemeine Gesundheit, Ressourcen und Lebensweise.

  • In interdisziplinären Teams des Gesundheitswesens arbeiten

    Teilnahme an der multidisziplinären Gesundheitsversorgung und Kenntnis der Regeln und Kompetenzen anderer Berufe im Gesundheitswesen.

  • Gesundheitserziehung anbieten

    Bereitstellen evidenzbasierter Strategien zur Förderung einer gesunden Lebensweise sowie zur Prävention und Bewältigung von Krankheiten.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

diätetik pharmakologie und toxikologie ärztliche untersuchungen durchführen mit nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems umgehen blutdruck messen und analysieren neurologie allgemeine daten von nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems erheben humanphysiologie werbung für Übungsprogramme machen anatomie des menschen kinetik erste hilfe informationen zur gesundheitszustand von nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems beziehen lebensmittelkunde über eine gesunde lebensführung informieren patienten/patientinnen über fragen zur gesundheit und des lebensstils informieren diätplan erstellen biomechanik orthopädie und unfallchirurgie nutzer/nutzerinnen des gesundheitssystems weiterleiten innere medizin und schwerpunkt endokrinologie und diabetologie innere medizin