Beruf Patientendatenverwalter / Patientendatenverwalterin

Patientendatenverwalter sind für die Tätigkeit von medizinischen Abteilungen zuständig, die Patientendaten erfassen und speichern. Sie beaufsichtigen, überwachen und schulen Personal, um in medizinischen Abteilungen entsprechende Richtlinien einzuführen und umzusetzen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Rechtsvorschriften zur Gesundheitsfürsorge

    Patientenrechte und Verantwortlichkeiten der Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie die möglichen Auswirkungen und Strafverfolgung von Fahrlässigkeit oder Missbrauch im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung.

  • IuK-Dokumentenmanagement

    Methodik der systematischen und organisierten Verfolgung, Verwaltung und Speicherung von Dokumenten sowie die Aufzeichnung der von bestimmten Nutzern erstellten und geänderten Fassungen (Änderungshistorie).

  • Datenbank

    Die Klassifikation von Datenbanken, die ihren Zweck, ihre Merkmale, ihre Terminologie, ihre Modelle und ihre Verwendung umfasst, wie XML-Datenbanken, dokumentenorientierte Datenbanken und Volltextdatenbanken.

  • Professionelle Dokumentation in der Gesundheitsversorgung

    Die im von Gesundheitsberufen angewandten schriftlichen Standards zur Dokumentation der eigenen Tätigkeit.

  • Datenspeicherung

    Die physischen und technischen Konzepte, wie die digitale Datenspeicherung in bestimmten Schemen sowohl lokal, z. B. Festplatten und Arbeitsspeicher (RAM), als auch per Fernzugriff, z. B. über ein Netzwerk, das Internet oder eine Cloud, organisiert ist.

  • Klinisches Kodieren

    Zuordnung klinischer Aussagen zu Standardcodes von Krankheiten und Behandlungen durch Verwendung eines Klassifikationssystems.

  • Verwaltung von Mitarbeitern im Gesundheitswesen

    Verwaltungsaufgaben und Aufgaben, die in einem Gesundheitsversorgungssystem zu erfüllen sind.

  • Krankenaktenmanagement

    Die Verfahren und die Bedeutung der Führung von Akten in einem Gesundheitssystem wie einem Krankenhaus oder einer Klinik; die zur Führung und Bearbeitung von Akten verwendeten Informationssysteme und die Frage, wie eine maximale Genauigkeit der Aufzeichnungen erzielt werden kann.

  • Medizininformatik

    Verfahren und Werkzeuge für die Analyse und Verbreitung medizinischer Daten über IT-Systeme.

Fertigkeiten

  • Statistiken zu medizinischen Daten erstellen

    Statistische Auswertung verschiedener Patientenakten der Gesundheitseinrichtung im Hinblick auf die Zahl der Krankenhauseinweisungen, Entlassungen oder Wartelisten.

  • In einem multikulturellen Umfeld im Gesundheitswesen arbeiten

    Interagieren, Zusammenkommen und Kommunizieren mit Menschen aus verschiedenen Kulturen bei der Arbeit im Gesundheitswesen.

  • Zur Überprüfung von Krankenakten beitragen

    Unterstützung bei Fragen im Zusammenhang mit der Archivierung, dem Ausfüllen und der Verarbeitung von Krankenakten, die im Rahmen von Überprüfungen entstehen.

  • Organisatorische Techniken anwenden

    Anwenden einer Reihe von organisatorischen Techniken und Verfahren, die zum Erreichen der festgelegten Ziele beitragen, wie genaue Planung von Dienstplänen. Nutzen dieser Ressourcen mit der gebotenen Effizienz, Nachhaltigkeit und bei Bedarf auch Flexibilität.

  • Mitarbeiter einstellen

    Einstellung neuer Mitarbeiter durch Festlegen des Aufgabenbereichs, Ausschreiben der Stelle, Führen von Bewerbungsgesprächen und Auswählen der Mitarbeiter gemäß den Unternehmensrichtlinien und gesetzlichen Vorschriften.

  • Rechtsvorschriften zum Gesundheitswesen einhalten

    Einhalten der maßgeblichen regionalen und nationalen Rechtsvorschriften bei der eigenen Arbeit und Anwenden dieser Rechtsvorschriften in der Praxis.

  • Die Daten von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems verwalten

    Führen genauer Patientendatensätze, die ebenfalls rechtliche und professionelle Standards einhalten und ethische Verpflichtungen erfüllen, um das Patientenmanagement zu erleichtern, wobei sicherzustellen ist, dass alle Patientendaten (einschließlich mündlicher, schriftlicher und elektronischer Daten) vertraulich behandelt werden.

  • In interdisziplinären Teams des Gesundheitswesens arbeiten

    Teilnahme an der multidisziplinären Gesundheitsversorgung und Kenntnis der Regeln und Kompetenzen anderer Berufe im Gesundheitswesen.

  • Klinischen Leitlinien folgen

    Befolgen vereinbarter Protokolle und Leitlinien zur Unterstützung der medizinischen Praxis, die von Gesundheitseinrichtungen, Berufsverbänden, Behörden oder wissenschaftlichen Organisationen bereitgestellt wird.

  • Mit Informationen im Gesundheitssystem umgehen

    Abfragen, Anwenden und Austauschen von Informationen zwischen Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie allen Einrichtungen und Gruppen der Gesundheitsversorgung.

  • Datensatzmanagement beaufsichtigen

    Kontrollieren und Überwachen der elektronischen Datensätze einer Organisation während des gesamten Lebenszyklus von Akten.

  • Elektronische Systeme zum Patientenaktenmanagement verwenden

    Fähigkeit zur Nutzung spezifischer Software für die Verwaltung von Patientenakten unter Einhaltung der einschlägigen Verhaltenskodizes.

  • Personal beaufsichtigen

    Überwachung von Auswahl, Ausbildung, Leistung und Motivation der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

  • Digitale Archive verwalten

    Erstellung und Pflege von Computerarchiven und Datenbanken unter Berücksichtigung der neuesten Entwicklungen in der elektronischen Speichertechnik.

  • Krankenakten von Patienten/Patientinnen identifizieren

    Suchen, Abrufen und Vorlegen der Krankenakten von Patienten auf Anforderung von befugtem medizinischen Personal.

  • Interne Revision im Krankenhaus durchführen

    Durchführen einer internen Revision im Krankenhaus durch Erhebung statistischer, finanzbezogener und sonstiger Daten im Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen.

  • Klinische Verschlüsselungsverfahren anwenden

    Korrekte Erfassung der spezifischen Krankheiten und Behandlungen eines Patienten unter Verwendung eines klinischen Verschlüsselungssystems.

  • Patientendaten im Gesundheitswesen archivieren

    Ordnungsgemäßes Speichern der Gesundheitsakten der Nutzer des Gesundheitssystems, einschließlich Testergebnissen und Fallvermerken, damit sie bei Bedarf problemlos abgerufen werden können.

  • E-Health-Anwendungen und mobile Gesundheitstechnologien einsetzen

    Mobile Gesundheitstechnologien und E-Health-Anwendungen einsetzen (Online-Anwendungen und -Dienste), um die Gesundheitsversorgung zu verbessern.

  • Effektiv im Gesundheitswesen kommunizieren

    Effektive Kommunikation mit Patienten, Familien und anderen Pflegepersonen, Angehörigen der Gesundheitsberufe und Partnern aus der Gemeinschaft.

  • Beschäftigte bewerten

    Analysieren der individuellen Leistungen der Beschäftigten über einen bestimmten Zeitraum und Mitteilen des Ergebnisses an den betreffenden Beschäftigten oder die Führungsebene.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

gesundheitssystem kundendienst menschen interviewen humanphysiologie medizinisches personal beraten archivierung von krankenakten behandlungsakten führen allgemeine daten von nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems erheben anforderungen für die kostenerstattung durch die sozialversicherungsträger einhalten daten von nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems vertraulich behandeln anatomie des menschen tagesgeschäft im informationsbereich beaufsichtigen unterlagen über rechnungsinformationen von nutzern/nutzerinnen des gesundheitssystems führen aufzeichnungen verwalten vorschriften für die buchhaltung auf fragen von patienten/patientinnen antworten medizinische terminologie finanzmittel verwalten medizinische informationen übertragen daten verarbeiten regulierungen in den sozialen diensten überwachen risikomanagement medizinische daten von patienten/patientinnen überprüfen arbeitsablauf steuern krankenakten führen einen behandlungsplan formulieren backups durchführen