Beruf Röntgentechniker / Röntgentechnikerin

Röntgentechniker/Röntgentechnikerinnen setzen verschiedene Technologien zur Untersuchung, Behandlung und Betreuung von Patienten/Patientinnen ein. Sie arbeiten in den Bereichen medizinische Bildgebung, Strahlentherapie und Nuklearmedizin und nutzen ionisierende Strahlung, Ultraschall, MRT und Strahlenquellen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Anatomie des Menschen

    Die dynamische Beziehung zwischen menschlicher Struktur und Funktion und dem Muskel-Skelett-System, dem Herz-Kreislauf-System, dem Atemapparat, dem Verdauungssystem, dem endokrinen System, dem Harnsystem, dem Fortpflanzungssystem, dem Integumentsystem und dem Nervensystem; normale und veränderte Anatomie und Physiologie über die gesamte Lebensspanne des Menschen.

  • Hygiene im Gesundheitsbereich

    Verfahren im Zusammenhang mit der Erhaltung eines hygienisch einwandfreien Umfelds in einer Gesundheitseinrichtung, z. B. Krankenhäusern und Kliniken. Sie reichen vom Händewaschen zum Reinigen und Desinfizieren der eingesetzten medizinischen Geräte sowie Methoden der Infektionskontrolle.

  • Gesundheitsdatensysteme

    Die Arten von Systemen, mit denen Daten über die Gesundheitsversorgung verwaltet und gepflegt werden.

  • Medizinische Terminologie

    Bedeutung von medizinischen Begriffen und Abkürzungen, ärztlichen Verschreibungen und verschiedenen medizinischen Fachrichtungen und ihrer korrekten Verwendung.

  • Radiobiologie

    Die Art und Weise, wie ionisierende Strahlen mit einem lebenden Organismus interagieren, wie sie zur Behandlung verschiedener Krebsarten eingesetzt werden können und ihre Wirkungen .

  • Klinische Onkologie

    Merkmale, Entwicklung, Diagnose und Behandlung von Tumoren und Krebs in menschlichen Organismen.

  • Strahlenphysik im Gesundheitswesen

    Die Strahlenphysik im Zusammenhang mit der konventionellen Radiologie, mit CT, MRT, Ultraschall, diagnostischer Nuklearmedizin sowie ihre Grundsätze wie z. B. Anwendungsgebiete, Indikationen, Kontraindikationen, Einschränkungen und Strahlenrisiken.

  • Kontrastmittel

    Stoffe, die bei bildgebenden Verfahren verwendet werden, um die Sichtbarkeit bestimmter Merkmale in Organen oder Zellen zu erhöhen.

  • Kinder - und Jugendmedizin

    Kinder - und Jugendmedizin ist eine medizinische Fachrichtung, die in der EU-Richtlinie 2005/36/EG genannt ist.

  • Berufsspezifischer Verhaltenskodex für Angestellte im Gesundheitswesen

    Die moralischen Standards und Verfahren, ethischen Fragen und spezifischen Verpflichtungen für Berufe im Gesundheitswesen, wie Achtung der Menschenwürde, Selbstbestimmung, informierte Einwilligung und Schweigepflicht.

  • Strahlenschutz

    Maßnahmen und Verfahren zum Schutz der Menschen und der Umwelt vor den schädlichen Auswirkungen ionisierender Strahlung.

  • Pharmazeutische Erzeugnisse

    Angebotene pharmazeutische Erzeugnisse, ihre Funktionen und Eigenschaften sowie die rechtlichen und regulatorischen Auflagen.

  • Wissenschaftliche Forschung

    In der wissenschaftlichen Forschung verwendete theoretische Methode, die Hintergrundrecherchen, Aufstellung und Überprüfung einer Hypothese, Datenanalyse und Zusammenfassung der Ergebnisse umfasst.

  • Psychologie

    Menschliches Verhalten und menschliche Leistung mit individuellen Unterschieden in Bezug auf Fähigkeiten, Persönlichkeit, Interessen, Lernen und Motivation.

  • Pathologie

    Symptome, Ursache und Verlaufsform einer Krankheit sowie morphologische Veränderungen und die klinischen Folgen dieser Veränderungen.

  • Evidenzbasierte Radiografiepraxis

    Die Grundsätze der Radiografie, die qualitative Entscheidungen und die Betreuung auf dem Gebiet der Radiografie auf der Grundlage des nachgewiesenen klinischen Fachwissens und der neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet erfordern.

  • Erste Hilfe

    Notfallbehandlung einer kranken oder verletzten Person bei Kreislaufversagen und/oder Ateminsuffizienz, Bewusstlosigkeit, Wunden, Blutungen, Schock oder Vergiftung.

  • Rechtsvorschriften zur Gesundheitsfürsorge

    Patientenrechte und Verantwortlichkeiten der Angehörigen der Gesundheitsberufe sowie die möglichen Auswirkungen und Strafverfolgung von Fahrlässigkeit oder Missbrauch im Zusammenhang mit einer medizinischen Behandlung.

Fertigkeiten

  • Organisatorische Techniken anwenden

    Anwenden einer Reihe von organisatorischen Techniken und Verfahren, die zum Erreichen der festgelegten Ziele beitragen, wie genaue Planung von Dienstplänen. Nutzen dieser Ressourcen mit der gebotenen Effizienz, Nachhaltigkeit und bei Bedarf auch Flexibilität.

  • Effektiv im Gesundheitswesen kommunizieren

    Effektive Kommunikation mit Patienten, Familien und anderen Pflegepersonen, Angehörigen der Gesundheitsberufe und Partnern aus der Gemeinschaft.

  • E-Health-Anwendungen und mobile Gesundheitstechnologien einsetzen

    Mobile Gesundheitstechnologien und E-Health-Anwendungen einsetzen (Online-Anwendungen und -Dienste), um die Gesundheitsversorgung zu verbessern.

  • Strahlenschutzverfahren anwenden

    Überprüfen der Vorschriften in Bezug auf ionisierende Strahlung und Sicherstellen, dass sie die Richtlinie über medizinische Strahlenexpositionen einhalten.

  • Aufmerksam zuhören

    Darauf achten, was andere Personen sagen, geduldiges Nachvollziehen der geäußerten Punkte und gegebenenfalls Stellen von Fragen, ohne die Person unangemessen zu unterbrechen; Fähigkeit, die Bedürfnisse von Kunden, Fahrgästen, Nutzern von Dienstleistungen und anderen Personen wahrzunehmen und Anbieten entsprechender Lösungen.

  • Bildgebungsgeräte instand halten

    Kontrolle von Bildgebungsgeräten und Qualitätssicherungsverfahren. Meldung von Funktionsstörungen.

  • Rechtsvorschriften zum Gesundheitswesen einhalten

    Einhalten der maßgeblichen regionalen und nationalen Rechtsvorschriften bei der eigenen Arbeit und Anwenden dieser Rechtsvorschriften in der Praxis.

  • Exposition gegenüber Strahlung berechnen

    Berechnung von Strahlungsdaten bezüglich Verfahren wie Länge und Intensität der Exposition.

  • Radiologie-Informationssysteme verwalten

    Aufbau und Pflege einer Datenbank für die Speicherung, Verwaltung und Verteilung radiologischer Bilder und Daten.

  • Medizinische Bilder bearbeiten

    Bearbeitung von medizinischen Aufnahmen oder Entwicklung von Röntgenfilmen, Überprüfung von entwickelten Aufnahmen, um festzustellen, ob eine weitere Behandlung erforderlich ist.

  • Zur Kontinuität der medizinischen Versorgung beitragen

    Zur koordinierten und kontinuierlichen medizinischen Versorgung beitragen.

  • Mit Lieferanten/Lieferantinnen im Gesundheitswesen umgehen

    Beziehungen zu Lieferanten pflegen, die medizinische Geräte, Werkzeuge und Zubehör verkaufen.

  • Eine empathische Beziehung zu Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems aufbauen

    Die Hintergründe der Symptome, Schwierigkeiten und Verhaltensweisen von Kundinnen/Kunden und Patienten/Patientinnen verstehen. Mitfühlend sein; Respekt zeigen und ihre Selbständigkeit, Selbstachtung und Unabhängigkeit stärken. Sich führ ihr Wohlbefinden interessieren und unter Berücksichtigung der persönlichen Grenzen, Empfindlichkeiten, kulturellen Unterschiede und Präferenzen der Person mit ihr interagieren.

  • Sicherheit von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems gewährleisten

    Sicherstellen, dass die Nutzer des Gesundheitssystems professionell, wirksam und sicher behandelt werden, indem die Methoden und Verfahren an die Bedürfnisse, Fähigkeiten oder Umstände des Nutzers angepasst werden.

  • Mit Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems umgehen

    Kommunikation mit den Kunden und ihren Pflegepersonen mit Zustimmung des Patienten und unter Wahrung der Vertraulichkeit, um sie über die Fortschritte der Kunden und Patienten zu informieren.

  • In interdisziplinären Teams des Gesundheitswesens arbeiten

    Teilnahme an der multidisziplinären Gesundheitsversorgung und Kenntnis der Regeln und Kompetenzen anderer Berufe im Gesundheitswesen.

  • Auf sich verändernde Situationen im Gesundheitswesen reagieren

    Umgang mit Druck und angemessenes und rechtzeitiges Reagieren auf unerwartete und sich rasch verändernde Situationen im Gesundheitswesen.

  • Kontextspezifische klinische Kompetenzen anwenden

    Professionelle und faktengestützte Bewertung, Zielsetzung, Intervention und Einschätzung der Klienten im Rahmen des eigenen klinischen Tätigkeitsbereichs unter Berücksichtigung ihrer Entwicklungs- und kontextuellen Geschichte.

  • Gesundheitserziehung anbieten

    Bereitstellen evidenzbasierter Strategien zur Förderung einer gesunden Lebensweise sowie zur Prävention und Bewältigung von Krankheiten.

  • Informationen übermitteln

    Sicherstellen der Qualität und Richtigkeit der übermittelten Informationen, je nach Art der Zuhörerschaft und Kontext.

  • Patienten/Patientinnen psychologische Unterstützung bieten

    Bereitstellen einer genauen psychologischen und emotionalen Unterstützung für ängstliche, schutzbedürftigte oder verunsicherte Nutzer des Gesundheitssystems im Zusammenhang mit der durchgeführten Behandlung.

  • Medizinische Geräte zur Bildgebung bedienen

    Erstellung hochwertiger medizinischer Bilder mit technologisch fortschrittlichen Bildgebungsgeräten wie Computertomografie (CT), Magnetresonanztomografie (MRT), mobilen Röntgengeräten, Ultraschall, Nuklearmedizin mit Positronen-Emissions-Tomografie (PET) und Einzelphotonen-Emissionscomputertomografie (SPECT).

  • Einhaltung von Strahlenschutzvorschriften sicherstellen

    Sicherstellen, dass das Unternehmen und die Mitarbeiter die rechtlichen und operativen Maßnahmen zur Gewährleistung des Strahlenschutzes umsetzen.

  • Klinischen Leitlinien folgen

    Befolgen vereinbarter Protokolle und Leitlinien zur Unterstützung der medizinischen Praxis, die von Gesundheitseinrichtungen, Berufsverbänden, Behörden oder wissenschaftlichen Organisationen bereitgestellt wird.

  • Rechtsvorschriften im Zusammenhang mit der Praxis im Gesundheitswesen einhalten

    Anwendung der von nationalen Berufsverbänden und Behörden anerkannten Qualitätsstandards für Risikomanagement, Sicherheitsverfahren, Patientenrückmeldungen, Vorsorgeuntersuchungen und Medizinprodukte in der täglichen Praxis.

  • Die Daten von Nutzern/Nutzerinnen des Gesundheitssystems verwalten

    Führen genauer Patientendatensätze, die ebenfalls rechtliche und professionelle Standards einhalten und ethische Verpflichtungen erfüllen, um das Patientenmanagement zu erleichtern, wobei sicherzustellen ist, dass alle Patientendaten (einschließlich mündlicher, schriftlicher und elektronischer Daten) vertraulich behandelt werden.

  • Patienten/Patientinnen für bildgebende Verfahren vorbereiten

    Unterweisung der Patienten vor der Untersuchung mit Bildgebungsgeräten; korrekte Positionierung des Patienten und des Bildgebungsgeräts, um die beste Aufnahme des zu untersuchenden Bereichs zu erhalten.

  • Mit Situationen der Notfallpflege umgehen

    Bewerten der Anzeichen für eine Situation, die eine unmittelbare Gefahr für die Gesundheit, die Sicherheit, das Eigentum oder das Umfeld einer Person darstellt, und gut auf eine solche Situation vorbereitet sein.  

  • Forschungsergebnisse der Strahlenmedizin umsetzen

    Verwendung und Umsetzung von Forschungsergebnissen der Strahlenmedizin in Abhängigkeit von der Situation und dem Ansprechen des Patienten auf die Behandlung.

  • Anfragen für bildgebende Untersuchungen interpretieren

    Entgegennahme und Interpretation von Anfragen von Ärzten nach bildgebenden Untersuchungen, die an Patienten vorzunehmen sind.

  • Inklusion vorantreiben

    Vorantreiben der Inklusion bei den Gesundheits- und Sozialdiensten und Achtung der Vielfalt der Überzeugungen, der Kultur, der Werte und der Präferenzen im Bewusstsein der Bedeutung von Gleichstellung und Vielfalt.

  • Auszuführende Bildgebungstechniken festlegen

    Festlegen der geeigneten Bildgebungstechniken, um dem behandelnden Arzt angemessene Diagnosedaten zu übermitteln.

  • Betrieblichen Verhaltenskodex einhalten

    Einhalten der betrieblichen europäischen und regionalen speziellen Standards und Verhaltenskodizes, Verstehen der Motive des Unternehmens und der gemeinsamen Vereinbarungen sowie Umsetzen dieses Bewusstseins.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

klinische forschung in der radiologie betreiben humanphysiologie epidemiologie das fortschreiten einer erkrankung erkennen patienten/patientinnen nach aufklärung zur zustimmung raten fremdsprachen in der pflege einsetzen politische entscheidungsträger über die herausforderungen des gesundheitswesens informieren gesundheitsbezogene forschung betreiben fremdsprachen in der gesundheitsforschung einsetzen pharmakologie und toxikologie vorträge halten unterrichtsinhalte vorbereiten über krankheitspräventionen informieren medizinische bilder interpretieren entwicklungstrends in der radiografie radiologische untersuchungen interpretieren orthopädie und unfallchirurgie pädagogik