Beruf Schiffskapitän / Schiffskapitänin

Schiffskapitäne sind für die Beförderung von Gütern und Passagieren verantwortlich. Sie fahren zur See und in Küstengewässern. Die Schiffsgröße kann je nach Tonnage, für die der Kapitän lizenziert ist, von einem kleinen Schiff bis zu einem Kreuzfahrtschiff reichen. Schiffskapitäne verfügen über große Erfahrung mit Schiffen und deren Betrieb und sind in der Regel von anderen Positionen in der Schifffahrt aufgestiegen.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Internationales Übereinkommen zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe

    Die grundlegenden Prinzipien und Anforderungen des internationalen Übereinkommens zur Verhütung der Meeresverschmutzung durch Schiffe (MARPOL): Vorschriften über die Verhütung der Ölverschmutzung, Vorschriften zur Beherrschung der Verschmutzung durch schädliche flüssige Stoffe, Verhütung der Verschmutzung durch Schadstoffe in verpackter Form, Verhütung von Verschmutzung durch Schiffsabwasser, Verhütung von Verschmutzung durch Schiffsmüll, Verhütung von Verschmutzung durch Luftverunreinigung durch Schiffe.

  • Arten von Seefahrzeugen

    Kenntnis eines großen Spektrums von Seeschiffen und deren Eigenschaften und Spezifikationen. Nutzung dieser Kenntnisse, um sicherzustellen, dass alle Sicherheits-, technischen und Instandhaltungsmaßnahmen bei ihrer Bereitstellung berücksichtigt werden.

  • Grundsätze des Maschinenbaus

    Verständnis der Grundsätze des Maschinenbaus, der Physik und der Werkstoffkunde.

  • Geografische Gebiete

    Genaue Kenntnis des geografischen Gebiets; Kenntnis darüber, wo verschiedene Organisationen tätig sind.

  • Seeverkehrstechnologie

    Verständnis der Seeverkehrstechnologie und laufende Information über die neuesten Erkenntnisse auf diesem Gebiet. Nutzung dieses Wissens bei Operationen und bei der Entscheidungsfindung an Bord.

  • Weltweites Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS)

    International vereinbartes System von Sicherheitsverfahren, Ausrüstungsgegenständen und Kommunikationsprotokollen zur Erhöhung der Sicherheit und zur Hilfe bei der Rettung von Schiffen, Booten und Luftfahrzeugen in Seenot.

  • Internationale Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See

    Grundlegende Aspekte der internationalen Regeln zur Verhütung von Zusammenstößen auf See, wie das Führen von Schiffen in Sichtweite voneinander, Navigationslichter und -markierungen, wesentliche Licht- und akustische Signale, Signalanlagen für den Seeverkehr und Bojen.

  • Frachtbeförderungsmethoden

    Verständnis unterschiedlicher Verkehrsmodalitäten wie Luft-, See- oder intermodaler Güterverkehr. Spezialisierung auf eine der Modalitäten und eingehendere Kenntnis der Einzelheiten und Verfahren dieser Modalität.

  • Sicherheitsausstattung von Seefahrzeugen

    Zur Sicherheitsausstattung von Seefahrzeugen gehören Rettungsboote, Rettungsringe, spritzwasserfeste Türen und Brandschutztüren, Sprinkleranlagen usw. Diese Sicherheitsausstattung in Notfällen verwenden.

Fertigkeiten

  • Das Verladen der Fracht beaufsichtigen

    Überwachung des Verladens von Ausrüstung, Fracht, Gütern und sonstigen Gegenständen. Sicherstellung, dass die gesamte Fracht vorschriftsmäßig und normgerecht verstaut wird.

  • Seeverkehrskommunikationsanlagen bedienen

    Bedienen der an Bord befindlichen Seeverkehrskommunikationsanlagen; Kommunikation mit anderen Schiffen oder mit dem Kontrollzentrum an Land, z. B. zur Übermittlung dringender Sicherheitsnachrichten; Senden oder Empfangen von Warnungen usw.

  • Bewegung der Fahrgäste beaufsichtigen

    Überwachung der Ein- und Ausschiffung von Reisenden; Sicherstellen, dass die Sicherheitsvorschriften gemäß den Spezifikationen eingehalten werden.

  • Navigation auf dem Wasser durchführen

    Sicherstellen, dass ein Schiff aktuelle und ausreichend geeignete Seekarten und nautische Dokumente an Bord hat. Leiten des Prozesses der Erstellung der Logbucheinträge, des Routenplans, der täglichen Positionsmeldungen und der vom Kapitän auszufüllenden Bögen.

  • Arbeitsbezogene schriftliche Berichte analysieren

    Lesen und Verstehen arbeitsbezogener Berichte, Analyse des Berichtsinhalts und Anwendung der Erkenntnisse auf die täglichen Arbeitsvorgänge.

  • Navigationsberechnungen durchführen

    Lösung mathematischer Probleme, um eine sichere Navigation zu ermöglichen.

  • Mannschaft beaufsichtigen

    Beaufsichtigen und Beobachten des Verhaltens der Beschäftigten.

  • Status des Schiffs beurteilen

    Bewerten des Status der operativen Radar-, Satelliten- und Computersysteme eines Schiffes. Überwachen der Geschwindigkeit, der aktuelle Position, der Fahrtrichtung und der Wetterbedingungen im Rahmen des Wachdiensts.

  • Fortlaufende Konformität mit Vorschriften sicherstellen

    Aufgaben und Prozeduren entwickeln, um sicherzustellen, dass Luftfahrtzertifikate stets gelten; erforderlichenfalls Sicherungsmaßnahmen anwenden.

  • Navigationsrouten zeichnen

    Zeichnen der Navigationsrouten unter Aufsicht eines Ersten Nautischen Schiffsoffiziers. Bedienen eines Schiffsradars oder eines elektronischen Seekartendarstellungs- und Informationssystems.

  • Mechanische Geräte auf Schiffen bedienen

    Bedienung von mechanischen Geräten auf Schiffen; Kommunikation mit Ingenieuren, wenn während einer Reise Störungen auftreten oder Reparaturen erforderlich sind.

  • Mitarbeiter führen

    Führen von Personal und unterstellten Mitarbeitern, die in einem Team oder einzeln arbeiten, um ihre Leistung und ihren Beitrag zu maximieren. Planung ihrer Arbeit und ihrer Tätigkeiten, Erteilen von Anweisungen, Motivieren und Anweisen der Mitarbeiter, damit die Unternehmensziele erreicht werden. Überwachen und Messen, wie ein Mitarbeiter seine Aufgaben wahrnimmt und wie gut diese Tätigkeiten ausgeführt werden. Ermittlung von verbesserungswürdigen Bereichen und Unterbreiten von Vorschlägen, wie dies erreicht werden kann. Leiten einer Gruppe von Menschen, um ihnen dabei zu helfen, Ziele zu erreichen und eine effektive Arbeitsbeziehung zwischen den Mitarbeitern aufrechtzuerhalten.

  • Sicherheit des Schiffs sicherstellen

    Sicherstellen, dass die Sicherheitsanforderungen für Schiffe nach den geltenden Rechtsnormen erfüllt werden. Überprüfen, ob die Sicherheitsausrüstung vorhanden und einsatzbereit ist. Kommunikation mit den Schiffstechnikern, damit die technischen Bestandteile des Schiffes effizient funktionieren und die für die bevorstehende Fahrt erforderliche Leistung erbringen können.

  • Anlegepläne mitteilen

    Vorbereiten von Besatzungsbesprechungen über Anlegepläne und die Arbeitsaufteilung. Informieren der Besatzung über die nötige Schutzausrüstung, z. B. Helme oder Schutzbrillen.

  • Entladen der Fracht beaufsichtigen

    Überwachung der Entladungsverfahren für Ausrüstungen, Fracht, Waren und andere Gegenstände. Sicherstellen, dass alles ordnungsgemäß entsprechend den Vorschriften und Normen behandelt und gelagert wird.

  • Mündliche Anweisungen befolgen

    Fähigkeit, mündliche Anweisungen von Kollegen zu befolgen. Bemühung um Verständnis und Klarstellung dessen, was verlangt wird.

  • Geräte für die Navigation auf dem Wasser nutzen

    Navigationsgeräte, z. B. Kompass oder Sextant, oder Navigationshilfen wie Leuchttürme oder Bojen, Radar-, Satelliten- und Computersysteme benutzen, um Schiffe auf Wasserstraßen zu navigieren. Zur Bestimmung der genauen Schiffsposition mit aktuellen Grafiken/Karten, Mitteilungen und Veröffentlichungen arbeiten.

  • Maritimes Englisch verstehen und sprechen

    Kommunizieren in englischer Sprache unter Verwendung von Fachterminologie, die in der Praxis an Bord von Schiffen, in Häfen und an anderer Stelle in der Seefahrt verwendet wird.

  • Bordbücher führen

    Führung schriftlicher Aufzeichnungen über die Ereignisse während einer Schiffsreise oder eines Fluges.

  • Routen planen

    Planung von Routen durch Hinzufügen oder Entfernen von Strecken, Änderungen der Frequenz oder der Betriebszeiten, zu denen die Strecke bedient wird. Anpassung der Strecken durch Ausdehnung der Betriebszeiten bzw. Kapazitätserweiterung während der Stoßzeiten (oder Kapazitätsverringerung bei niedrigen Passagierzahlen) und Anpassung der Abfahrtszeiten an veränderte Umstände auf einer bestimmten Strecke, um die verfügbaren Ressourcen effizient zu nutzen und die Ziele hinsichtlich der Kundenbeziehungen zu erfüllen.

  • Schiffe steuern

    Navigieren von Schiffen, z. B. Kreuzfahrtschiffe, Fähren, Tankschiffe und Containerschiffe.

  • Bewegung der Mannschaft beaufsichtigen

    Überwachung der Ein- und Ausschiffung der Besatzungsmitglieder; Sicherstellen, dass die Sicherheitsvorschriften gemäß den Spezifikationen eingehalten werden.

  • Schutz und Sicherheit der Öffentlichkeit sicherstellen

    Umsetzung der einschlägigen Verfahren und Strategien sowie Nutzung geeigneter Ausrüstung zur Förderung lokaler oder nationaler Sicherheitsmaßnahmen für den Schutz von Daten, Personen, Institutionen und Eigentum.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

belastende arbeitsbedingungen bewältigen transportmanagementkonzepte anwenden schiffe mit tauen sichern problemlösungen finden betrieb von lagerhäusern checklisten einhalten