Beruf Straßenartist / Straßenartistin

Straßenartisten schaffen in urbanen öffentlichen Räumen bzw. auf der Straße visuelle Kunst, z. B. Graffiti- oder Stickerkunst, die in der Regel Gefühle oder politische Ansichten und Ideen zum Ausdruck bringt. Sie haben sich gegen traditionelle Kunstausstellungen entschieden.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Recht am geistigen Eigentum

    Die Verordnungen über die Rechte zum Schutz von Erzeugnissen des geistigen Eigentums vor einer rechtswidrigen Zuwiderhandlung.

  • Arbeitsrecht

    Rechtsvorschriften auf nationaler oder internationaler Ebene, die die Arbeitsbedingungen in verschiedenen Bereichen zwischen Sozialpartnern wie der Regierung, den Arbeitnehmern, den Arbeitgebern und den Gewerkschaften regeln.

  • Kunstgeschichte

    Die Geschichte der Kunst und von Künstlern, die Entwicklung der Kunst im Laufe der Jahrhunderte und die zeitgenössische Entwicklung der Kunst.

  • Techniken zur Graffitientfernung

    Methoden, Materialien und Verfahren zur Entfernung von Graffiti von öffentlichen Flächen: Ermittlung der Oberflächenart und des zu entfernenden Materials, Auswahl einer Entfernungsmethode und der Chemikalien sowie Auftragen einer Schutzschicht.

Fertigkeiten

  • Künstlerbedarf zum Zeichnen einsetzen

    Einsatz von Künstlerbedarf, z. B. Farben, Pinsel, Tinte, Wasserfarben, Kohle, Öl oder Computersoftware, zur Gestaltung eines Kunstwerks.

  • Originalzeichnungen anfertigen

    Anhand von Texten, gründlicher Forschungsarbeit und Diskussionen mit Autoren, Journalisten und Spezialisten Originalzeichnungen anfertigen.

  • Kunstwerke in ihren Kontext setzen

    Bestimmen der Einflüsse der Arbeit und Aufzeigen des künstlerischen, ästhetischen oder philosophischen Bezugs zu bestimmten Trends. Analyse der Entwicklung künstlerischer Trends, Konsultation von Fachleuten auf dem Gebiet, Teilnahme an Veranstaltungen usw.

  • Künstlerische Techniken studieren

    Studieren einer Vielzahl von künstlerischen Techniken zu Lernen ihrer Anwendung in konkreten künstlerischen Projekten.

  • Visuelle Konzepte festlegen

    Erarbeiten, wie sich ein Konzept am besten visuell darstellen lässt.

  • Ein künstlerisches Konzept an den Spielort anpassen

    Anpassung der künstlerischen Konzeptplanung an andere Orte.

  • Künstlerische Materialien für die Gestaltung eines Kunstwerkes auswählen

    Auswahl von künstlerischen Materialien auf Basis der Stärke, der Farbe, der Textur, der Stoffbilanz, des Gewichts, der Größe und anderer Merkmale, welche die Realisierung des Kunstwerks in Bezug auf die erwartete Form, Farbe usw. gewährleisten sollten – auch wenn das Ergebnis davon abweichen könnte. Künstlerische Materialien wie Farben, Tusche, Wasserfarben, Kohle, Öl oder Computersoftware können je nach kreativem Projekt genauso eingesetzt werden wie Müll, lebende Organismen (Früchte usw.) und jede Art von Material.

  • Künstlerisches Portfolio pflegen

    Pflege von künstlerischen Portfolios, um den Stil, die Interessen, die Fähigkeiten und die Umsetzungen zu veranschaulichen.

  • Für die visuellen Qualitäten der Kulissen sorgen

    Überprüfung und Umgestaltung von Bühnenbildern und Kulissen, um eine optimale visuelle Qualität unter Berücksichtigung zeitlicher, finanzieller und personeller Vorgaben sicherzustellen.

  • Kunstwerke studieren

    Eingehendes Betrachten der Stile, Techniken, Farben, Strukturen und Materialien, die für Kunstwerke verwendet werden.

  • Kunstwerke gestalten

    Materialien schneiden, formen, anpassen, zusammenfügen, gestalten oder auf andere Weise bearbeiten, um ein bestimmtes Kunstwerk zu gestalten – technische Prozesse anwenden, die vom Künstler/der Künstlerin nicht beherrscht werden oder als Spezialverfahren eingesetzt werden.

  • Logistik entsprechend den gewünschten Anforderungen managen

    Anpassen an die Umgebung – insbesondere im städtischen Umfeld – und Anpassen der Herstellungsverfahren an die Risiken und Beschränkungen des Mediums. Arbeiten mit Wänden, Beton, Gehwegen, Putz, Glas, Blech, Kunststoff und anderen Materialien. Berücksichtigen der Höhe der künstlerischen Intervention (Züge, Verkehrs- oder Werbeschilder, Schornstein usw.).

  • Referenzmaterialien für ein Kunstwerk zusammenführen

    Sammeln von Proben der Materialien, die im schöpferischen Prozess verwendet werden sollen, insbesondere, wenn das angestrebte Kunstwerk nur mit qualifizierten Arbeitskräften oder spezifischen Produktionsverfahren hergestellt werden kann.

  • Kunstwerke besprechen

    Vorstellen und Erörtern von Art und Inhalt bestehender oder entstehender Kunstwerke mit einem Publikum, künstlerischen Leitern, Katalogredakteuren, Journalisten und anderen Interessierten.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

bildungsressourcen entwickeln mit technikexperten für kunstwerke zusammenarbeiten personal verwalten mit designern zusammenarbeiten kunstpädagogische aktivitäten planen digitale bilder erstellen körpersprache einsetzen an künstlerischen mediationsaktivitäten teilnehmen konservierungsbedarf bewerten genre-maltechniken einsetzen mit technischen mitarbeitern/mitarbeiterinnen einer künstlerischen produktion zusammenarbeiten pädagogische aktivitäten entwickeln ausstellungen präsentieren kostenrahmen für künstlerische projekte entwickeln