Beruf Tierbetreuer / Tierbetreuerin

Tierbetreuer kümmern sich gemäß den nationalen Rechtsvorschriften beruflich um Tiere und erziehen sie gegebenenfalls.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Symptome von Tierkrankheiten

    Körperliche, verhaltensbezogene und ökologische Anzeichen von Gesundheit und Krankheit bei verschiedenen Tieren.

  • Tierschutz

    Allgemein anerkannte Tierschutzanforderungen entsprechend Arten, Situation und Einsatz. Hierbei handelt es sich um Folgende: Die Tiere müssen in einer geeigneten Umgebung untergebracht sein. Sie müssen geeignetes Futter erhalten. Sie müssen in der Lage zu sein, normale Verhaltensmuster zu zeigen. Sie müssen entweder getrennt oder gemeinsam mit anderen Tieren untergebracht sein. Sie müssen vor Schmerz, Leiden, Verletzungen und Krankheiten geschützt werden.

  • Ausgestaltung des Lebensumfelds für Tiere

    Arten, Methoden und Nutzung der Lebensumfeldausgestaltung für Tiere, um natürliches Verhalten zu ermöglichen, einschließlich der Bereitstellung von Umweltanreizen, Fütterungstätigkeiten, Rätseln, Gegenständen für die Interaktion, sozialen Aktivitäten und Training.

  • Rechtsvorschriften zum Tierschutz

    Die gesetzlichen Grenzen, die Verhaltenskodizes, die nationalen und EU-Rechtsrahmen und die gesetzlichen Verfahren für die Arbeit mit Tieren und lebenden Organismen, die ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit gewährleisten.

  • Biosicherheit im Zusammenhang mit Tieren

    Bewusstsein für Hygiene- und Biosicherheitsmaßnahmen bei der Arbeit mit Tieren, einschließlich Ursachen, Übertragung und Verhütung von Krankheiten sowie Einsatz von Strategien, Materialien und Geräten.

  • Sichere Arbeitsverfahren im veterinärmedizinischen Umfeld

    Sichere Arbeitsverfahren im veterinärmedizinischen Umfeld dienen der Ermittlung von Gefahren und damit verbundenen Risiken, um Unfälle oder Störungen zu verhindern. Dazu gehören Verletzungen durch Tiere, Zoonosen, Chemikalien, Ausrüstung und das Arbeitsumfeld.

  • Verhalten von Tieren

    Natürliche Verhaltensmuster von Tieren, d. h. wie normales und ungewöhnliches Verhalten je nach Art, Umgebung, Interaktion von Mensch und Tier und Beruf ausgedrückt werden kann.

  • Physiologie der Tiere

    Untersuchung der mechanischen, physikalischen, bioelektrischen und biochemischen Funktionsweise von Tieren, ihrer Organe und ihrer Zellen.

  • Anatomie der Tiere

    Kenntnis der Körperteile von Tieren, ihrer Struktur und dynamischen Beziehungen auf einem Niveau, das für den spezifischen Beruf erforderlich ist.

Fertigkeiten

  • Tiere trainieren

    Ausbildung von Tieren im Hinblick auf elementare Verhaltensweisen, Habituation und Gehorsam, um die Erfüllung der Alltagsaufgaben bei gleichzeitiger Minimierung der Risiken für das Tier, den Halter und Dritte zu erreichen.

  • Tiere ethisch korrekt behandeln

    Durchführen von Tätigkeiten auf der Grundlage anerkannter Grundsätze von Recht und Unrecht, einschließlich Transparenz bei Arbeitspraktiken und Verhalten gegenüber Kunden und ihren Tieren.

  • Sichere Arbeitsverfahren im Umfeld der Veterinärmedizin anwenden

    Anwenden sicherer Arbeitsverfahren im Umfeld der Veterinärmedizin, um Gefahren und damit verbundene Risiken zu ermitteln und Unfälle oder Vorfälle zu verhindern. Dazu gehören Verletzungen durch Tiere, Zoonosen, Chemikalien, Ausrüstung und das Arbeitsumfeld.

  • Tiere füttern und tränken

    Füttern und Tränken von Tieren. Dazu gehören das Zubereiten und Verabreichen von Futter und Wasser und das Melden eines veränderten Fress- und Trinkverhaltens.

  • Für Tierhygiene sorgen

    Planung und Anwendung geeigneter Hygienemaßnahmen, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern und insgesamt hygienische Verhältnisse sicherzustellen. Aufstellen und Einhalten von Hygienevorschriften und -verfahren im Umgang mit Tieren, Informieren Dritter über Hygienekontrollen und -protokolle. Verwaltung einer sicheren Abfallentsorgung gemäß den örtlichen Vorschriften.

  • Training für Tiere durchführen

    Anbieten von für die jeweiligen Tiere geeigneten Trainingsmöglichkeiten zur Erfüllung ihrer spezifischen physischen Anforderungen.

  • Erste Hilfe für Tiere leisten

    Durchführen einer Notfallbehandlung, um eine Verschlechterung des Zustands sowie Leiden und Schmerzen zu verhindern, bis eine tierärztliche Behandlung möglich ist. Die grundlegende Notfallbehandlung erfolgt von Nichttierärzten, bevor der Tierarzt Erste Hilfe leistet. Von Nichttierärzten, die eine Notfallbehandlung durchführen, wird erwartet, dass sie so bald wie möglich die Behandlung durch einen Tierarzt in die Wege leiten.

  • Fortbewegung von Tieren kontrollieren

    Steuern, Kontrollieren oder (teilweises) Einschränken der Bewegungen eines Tieres oder einer Gruppe von Tieren.

  • Mit Arbeitstieren umgehen

    Handhabung und Pflege von Arbeitstieren. Dies beinhaltet die Vorbereitung der Tiere, des Arbeitsumfelds und der Ausrüstung, die Kontrolle und Beaufsichtigung des Tieres bei der Arbeit und die anschließende Pflege.

  • Für Biosicherheit in der Tierhaltung sorgen

    Geeignete Maßnahmen für die Biosicherheit planen und anwenden, um die Übertragung von Krankheiten zu verhindern und insgesamt eine effektive Biosicherheit zu gewährleisten. Verfahren der Biosicherheit und Infektionsbekämpfung bei der Arbeit mit Tieren berücksichtigen und befolgen, einschließlich der Anerkennung potenzieller Gesundheitsrisiken und der Ergreifung geeigneter Maßnahmen, der Information über Maßnahmen zur Kontrolle der Hygienebedingungen und Biosicherheitsverfahren sowie Berichterstattung an Dritte.

  • Tiertrainingsprogramme umsetzen

    Umsetzen von Tiertrainingsprogrammen zum Zweck einer allgemeinen Ausbildung oder zur Erreichung spezifischer Ziele nach einem festgelegten Trainingsprogramm sowie Kontrolle und Aufzeichnung der Fortschritte auf dem Weg zu den festgelegten Zielen.

  • Ein bereicherndes Umfeld für Tiere bereitstellen

    Schaffung einer bereichernden Umgebung für Tiere, die ein natürliches Verhalten zulässt, mit angepassten Umgebungsbedingungen, Fütterungs- und Geduldsspielen, Manipulations-, Sozial- und Trainingstätigkeiten.

  • Für Tierschutz sorgen

    Planen, Überwachen und Bewerten der Anwendung der fünf allgemein anerkannten Tierschutzerfordernisse in Bezug auf Arten, Situation und eigene Beschäftigung.

  • Tierverhalten beurteilen

    Beobachten und Bewerten des Verhaltens von Tieren, um sicher mit ihnen umzugehen, und Erkennen von Abweichungen vom Normalverhalten, die auf eine Beeinträchtigung der Gesundheit und des Wohlbefindens hindeuten.

  • Artgerechte Tierhaltung überwachen

    Überwachen der körperlichen Verfassung und des Verhaltens von Tieren sowie Melden etwaiger Bedenken oder unerwarteter Veränderungen, einschließlich Anzeichen von Gesundheit oder Krankheit, Aussehen, Zustand der Unterbringung der Tiere, Nahrungs- und Wasseraufnahme sowie Umweltbedingungen.

  • Mit veterinärmedizinischen Notfällen umgehen

    Bewältigen unvorhergesehener Vorfälle im Zusammenhang mit Tieren und von Umständen, die schnelles, professionelles Handeln erfordern.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

fell von tieren pflegen stundensätze berechnen bereiche, in denen tiere untergebracht werden, pflegen sich in die situation eines tieres einfühlen tierschutz beim transport von tieren sichern mit schwierigen herausforderungen des veterinärsektors umgehen nutztierzuchtwissenschaften zustand von tieren beurteilen lernmöglichkeiten in der veterinärmedizin nutzen entscheidungen hinsichtlich des tierschutzes treffen tierbesitzer zum zustand der tiere befragen rechenkenntnisse anwenden mit zur samenentnahme vorgesehenen tieren umgehen tiere für den transport verladen