Beruf Zellstoffkocher / Zellstoffkocherin

Zellstoffkocher kochen Holzschnitzel mit Natriumkarbonat oder Säure, um Zellstoff von unerwünschten Bestandteilen zu trennen. Sie testen die entstandene Lösung.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Qualitätsstandards

    Nationale und internationale Anforderungen, Spezifikationen und Leitlinien, um sicherzustellen, dass Produkte, Dienstleistungen und Verfahren von guter Qualität und zweckmäßig sind.

  • Papierarten

    Die verschiedenen Kriterien zur Bestimmung der Unterschiede von Papierarten wie Rauheit und Dicke sowie die unterschiedlichen Herstellungsmethoden und Holzarten der Papierarten.

  • Zellstoffsorten

    Zellstoffsorten werden anhand ihrer Faserart und der spezifischen chemischen Prozesse unterschieden, mit denen sie hergestellt werden.

  • Kocherarten

    Dazu gehören stationäre und rotierende Dampfkocher, die Holzschnitzel in einer Säurelösung kochen, um Zellstoff für die Papierherstellung zu gewinnen.

Fertigkeiten

  • Zellstoffschlamm verdichten

    Messung des Gewichts und der Konzentration des Zellstoffschlamms zur weiteren Verarbeitung und Lagerung durch die Verwendung von Scheibenfiltern und die Berechnung der Schlammdichte mit spezifischen Formeln.

  • Automatische Maschinen überwachen

    Kontinuierliches Überprüfen der Einrichtung und des Betriebs der automatischen Maschine oder Durchführen regelmäßiger Kontrollgänge. Bei Bedarf Erfassen und Interpretieren von Daten zu den Betriebsbedingungen von Maschinen und Anlagen, um Störungen festzustellen.

  • Sicher mit Maschinen arbeiten

    Überprüfen und sicheres Bedienen von Maschinen und Geräten, die bei der Arbeit benötigt werden, gemäß Handbüchern und Anweisungen.

  • Maschinensteuerung einstellen

    Einrichten und Steuern einer Maschine durch Eingabe geeigneter Daten sowie Einrichtung der (elektronischen) Steuerung nach Maßgabe des gewünschten Fertigprodukts.

  • Faser waschen

    Entfernen der chemischen Lösung des Aufspaltungsvorgangs, mit dem die Papiermasse weich und faserig gemacht wird.

  • Geeignete Schutzausrüstung tragen

    Tragen der relevanten und notwendigen Schutzausrüstung, wie Schutzbrillen oder anderen Augenschutz, Schutzhelme und Schutzhandschuhe.

  • Zellstoffkocher bedienen

    Mittels Kochchemikalien und Dampf Auflösen von Lignin und Aufspalten der Pflanzenfasern, nach dem Bleichen und Trocknen Zerkleinern von Holzschnitzeln zur Zellstoffgewinnung.

  • Maschine versorgen

    Sicherstellen, dass die Maschine mit den erforderlichen und geeigneten Materialien beschickt wird, und Kontrollieren der richtigen Positionierung bzw. der korrekten Zuführung und Ausgabe der Werkstücke in den (Werkzeug-)Maschinen auf der Fertigungslinie.

  • Zellstoffqualität überprüfen

    Vermeiden geringerer Qualität und Güte von Recyclingpapier und Zellstoff durch Prüfung auf klebende Verunreinigungen, Kunststoffe, Farbe, ungebleichte Fasern, Glanz und Schmutz.

  • Fehlersuche betreiben

    Ermittlung von Betriebsproblemen, Entscheidung darüber, was zu tun ist, und entsprechende Berichterstattung.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

aufzeichnungen über den arbeitsfortschritt führen gefährliche abfälle entsorgen holzhackmaschine bedienen fertigungsberichte erstellen sich um den bleicher kümmern entrindungsanlage bedienen ungefährlichen abfall entsorgen arten von bleichmittel maschinenwartungsarbeiten durchführen deinkingverfahren hackerfahrzeug lenken papierproduktionsproben prüfen qualität der rohstoffe überprüfen defekte fertigungsausrüstung anzeigen fertigungsdaten für die qualitätskontrolle aufzeichnen abwasser behandeln chemische verfahrenskonditionen überwachen geräte reinigen messgerät überwachen hackmaschine überwachen technische ressourcen zu rate ziehen deinkingchemikalien einsetzen