Beruf Zuchtmanager Aquakultur / Zuchtmanagerin Aquakultur

Zuchtmanager Aquakultur planen, leiten und koordinieren die Produktion in großen Aquakulturbetrieben, um Fische und Schalentiere zu züchten. Sie entwickeln Zuchtstrategien mit verschiedenen Arten von Laichtechniken. Sie kontrollieren die Fortpflanzung und die frühen Phasen des Lebenszyklus der gezüchteten Arten. Sie überwachen die Brutanlagen und die frühen Fütterungs- und die Aufzuchttechniken für die in der Aquakultur gehaltenen Arten.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Biosicherheit

    Allgemeine Grundsätze des Konzepts der Biosicherheit, insbesondere die Vorschriften zur Verhütung von Krankheiten, die bei Ausbruch von Seuchen einzuhalten sind.

  • Hygienemaßnahmen für die Zucht in Aquakulturen

    Die Hygiene- und Sauberkeitsstandards, die für eine wirksame Kontrolle von Pilzen und anderen Parasiten unter intensiven Kulturbedingungen unerlässlich sind.

  • Rechtsvorschriften zum Tierschutz

    Die gesetzlichen Grenzen, die Verhaltenskodizes, die nationalen und EU-Rechtsrahmen und die gesetzlichen Verfahren für die Arbeit mit Tieren und lebenden Organismen, die ihr Wohlergehen und ihre Gesundheit gewährleisten.

  • Biologie der Fische

    Die Erforschung von Fischen, Schalentieren und Krebstieren in vielen Fachbereichen, einschließlich ihrer Morphologie, ihrer Physiologie, ihrer Anatomie, ihres Verhaltens, ihrer Herkunft und ihrer Verteilung.

  • Genetische Selektionsprogramme

    Die Methoden für die Planung und Durchführung eines genetischen Selektionsprogramms für ausgewählte Fischarten, Weichtiere, Krebstiere und andere Arten.

  • Zucht in Aquakulturen

    Techniken, mit denen das Laichen, das Laichen in Nestern und die Gewinnung des Laichs bewirkt wird, indem geeignete Techniken für bestimmte Fischarten, Weichtiere, Krebstiere und andere eingesetzt werden. Die ökologische Laichkontrolle, die Verwendung von Hormonen zur Herbeiführung der Fortpflanzung und die Rekrutierung von Brutbeständen durch genetische Selektion.

  • Anatomie der Fische

    Lehre von der Form oder Morphologie von Fischarten.

  • Planktonproduktion

    Methoden, Merkmale und Ausrüstung zur Kultivierung von Phytoplankton, Mikroalgen und Lebendnahrung wie Rädertierchen oder Artemia mit modernen Techniken.

  • Lizenzvorschriften

    Die Anforderungen und Vorschriften, die für eine Genehmigung oder Lizenz eingehalten werden müssen.

  • Identifizierung und Klassifizierung von Fischen

    Verfahren, die die Identifizierung und Klassifizierung von Fischen ermöglichen.

Fertigkeiten

  • Ablaichen von in Aquakulturen kultivierten Arten einleiten

    Einleiten des Ablaichens durch geeignete Verfahren bei bestimmten gezüchteten Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw. Bestimmen der Geschlechtsreife von Brutbeständen, wobei geeignete Verfahren bei bestimmten gezüchteten Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw. anzuwenden sind. Kontrolle des Geschlechtszyklus der Brutbestände. Verwendung von Hormonen zur Einleitung der Fortpflanzung.

  • Fressverhalten von Larven beurteilen

    Überwachen des Fressverhaltens im Hinblick auf die Entscheidung über die Eignung der Futtermittelzusammensetzung, Entwöhnen der Larven von Lebend- zu Trockenfutter oder Pellets.

  • Fangaktionen von Fischlaich managen

    Planen und Durchführen von Fangaktionen und Quarantäne von Freilandlaichbeständen. Überwachen des Einsammelns von Larven oder Jungtieren aus der Umwelt. Kontrollieren geeigneter Verfahren bei spezifischen Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren usw.

  • Fischkrankheiten bekämpfen

    Erkennen der Symptome von Fischkrankheiten. Anwenden geeigneter Behandlungsmaßnahmen bzw. Entnahme der erkrankten Tiere.

  • Aquakultureinrichtungen überwachen

    Überwachen der Aquakultureinrichtungen und Festellen des Ausrüstungsbedarfs. Verstehen der Zeichnungen, Pläne und Gestaltungsprinzipien verschiedener Haltungseinrichtungen für die Aquakultur.

  • Bewirtschaftungspläne zur Senkung von Risiken in der Aquakultur entwickeln

    Ausarbeiten eines Bewirtschaftungsplans zur Verringerung der von Schädlingen, Raubtieren und Krankheiten ausgehenden Risiken. Überwachen der Umsetzung des Plans, insbesondere von Maßnahmen zur Prävention von Krankheiten, in der gesamten Aquakulturanlage.

  • Produktion in Aquakulturen managen

    Erstellen einer Tabelle für die Produktion in Aquakulturen und Aufstellen des Futtermittelbudgets (Fütterung, Wachstum, Biomasse, Sterblichkeit, Futterverwertung, Ernte). Überwachen und Aufrechterhalten der Produktion.

  • Für Gesundheit und Sicherheit des Personals in Aquakulturen sorgen

    Sicherstellen, dass die Verfahren für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei allen Aquakulturanlagen, einschließlich der Käfige, eingerichtet wurden und eingehalten werden. Sicherstellen, dass das Personal und die Öffentlichkeit entsprechend instruiert werden und alle Arbeiten unter Einhaltung der einschlägigen Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften durchgeführt werden.

  • Aquatik-Produkte nach Kundenspezifikationen liefern

    Bereitstellung von aquatischen Produkten nach Kundenspezifikationen unter voller Berücksichtigung der Kundenanforderungen.

  • Geschäftspläne für Aquakulturzuchten entwickeln

    Entwickeln und Umsetzen eines Geschäftsplans für Aquakulturzuchten.

  • Zubehör für Fischaufzuchtanlagen planen

    Entsprechend den Prioritäten Zubehör für Fischaufzuchtanlagen planen.

  • Die Produktion von Setzlingen in der Jungfischstation aufrechterhalten

    Die Produktion von Setzlingen in der Jungfischstation mithilfe fortgeschrittener Produktionstechniken mit hoher Dichte aufrechterhalten

  • Vor-Ort-Schulungen in Aquakultureinrichtungen anbieten

    Anbieten von Vor-Ort-Schulungen in Aquakultureinrichtungen durch die Vermittlung und Demonstration von Kompetenzen. Bereitstellung, Umsetzung und Überwachung eines Schulungsplans.

  • Hygienestandards durchsetzen

    Durchsetzen von Standards in Bezug auf Hygiene und Sauberkeit, die für eine wirksame Kontrolle von Pilzen und anderen Parasiten bei Intensivzucht unerlässlich sind. Sicherstellen nicht kontaminierter Fischbestände und Eier durch strenge Hygieneverfahren und Vermeidung von Fischtransporten. Beaufsichtigen der Isolierung und Identifizierung des Erregers mit einem spezifischen Immunantiserum.

  • Entscheidungen in einem zeitkritischen Umfeld treffen

    Treffen von Unternehmensentscheidungen in einem zeitkritischen Umfeld.

  • Aquatische Produktionsumgebung kontrollieren

    Beurteilung der Auswirkungen von biologischem Befall, wie Algen oder bewuchsbildende Organismen, Ergreifung von Gegenmaßnahmen durch Steuerung von Wasserzulauf, Wassermenge und Sauerstoffgehalt.

  • Fütterungsregimes für aquatische Ressourcen planen

    Geeignete Maßnahmen zur Sicherstellung der aquatischen Ressourcen für Fütterungsregimes ergreifen und dabei Bewirtschaftungsbeschränkungen berücksichtigen: Fütterungsregimes für Fische erstellen, Tierfressverhalten überprüfen und computergestützte Fütterungssysteme betreiben.

  • Arbeitsvorgänge organisieren

    Organisieren, Zuweisen und Koordinieren der Teammitglieder. Organisieren von Produktionsprogrammen und Planen von Produktion und Absatz. Beschaffen von Material und Ausrüstung. Verwalten der Bestände.

  • Ausrüstung von Aquakulturen inspizieren

    Kontrolle von Fischerntewerkzeugen und -maschinen, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktionieren.

  • Unternehmenspolitik anwenden

    Anwenden der Grundsätze und Regeln, die die Aktivitäten und Prozesse eines Unternehmens steuern.

  • Umweltauswirkungen auf den Aquakulturbetrieb beurteilen

    Messung der Auswirkungen des Aquakulturbetriebs eines Unternehmens auf die Umwelt. Berücksichtigung von Faktoren wie Qualität des Meer- und Oberflächenwassers, der Lebensräume von Fischen und Meerespflanzen sowie Risiken in Bezug auf Luftqualität, Geruch und Lärm.

  • Arbeitsbezogene Berichte verfassen

    Erstellung von Arbeitsberichten, die ein wirksames Beziehungsmanagement sowie einen hohen Dokumentations- und Aktenführungsstandard ermöglichen. Erfassung und Darstellung von Ergebnissen und Schlussfolgerungen auf klare und begreifbare Weise, sodass sie auch für ein Nicht-Fachpublikum verständlich sind.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

ein team leiten brutbestände füttern selbstständig operative entscheidungen treffen potenzielle konflikte mit dem endverbraucher beurteilen kleine bis mittlere unternehmen leiten wissenschaftliche entscheidungsfindung im gesundheitswesen umsetzen entwurf von brutanlagen arbeit von teams und einzelpersonen planen kompetent auf englisch kommunizieren software für die fertigungsplanung in aquakulturen in rauer umgebung arbeiten strategien für aquakulturen entwickeln ein team führen im freien arbeiten aufzeichnungen in brütereien und setzlingskulturen führen lebende fische auf deformitäten untersuchen teamentwicklung planen schichtdienst verrichten