Beruf betrieblicher Aus- und Weiterbildner / betriebliche Aus- und Weiterbildnerin

Betriebliche Aus- und Weiterbildner vermitteln den Mitarbeitern eines Unternehmens die Fähigkeit, ihre Qualifikationen, Fähigkeiten und Kenntnisse entsprechend dem Bedarf des Unternehmens weiterzugeben und zu entwickeln. Zu diesem Zweck bieten sie auch Coaching und Beratung an. Sie erschließen das Potenzial der Arbeitnehmer, um ihre Effizienz, Motivation, Arbeitszufriedenheit und Beschäftigungsfähigkeit zu steigern.

Möchten Sie wissen, welche Art von Karriere und welche Berufe am besten zu Ihnen passen? Absolvieren Sie unseren kostenlosen Holland-Code-Berufstest und finden Sie es heraus.

Persönlichkeitstyp

Wissen

  • Erwachsenenbildung

    Unterricht für erwachsene Studierende, sowohl im Freizeitbereich als auch im akademischen Bereich, zu Weiterbildungszwecken oder um die Studierenden im Hinblick auf den Arbeitsmarkt mit besseren Fähigkeiten auszustatten.

  • Beurteilungsverfahren

    Verschiedene Bewertungstechniken, -theorien und -instrumente für die Beurteilung von Studierenden, Teilnehmern eines Programms und Mitarbeitern. Für verschiedene Zwecke werden unterschiedliche Beurteilungsstrategien angewandt, z. B. Erstbeurteilung, formative Beurteilung, summative Beurteilung und Selbstbeurteilung.

  • Lehrplanziele

    In Lehrplänen festgelegte Ziele und definierte Lernergebnisse.

  • Fachkenntnisse im Bereich Ausbildung

    Thema, Inhalt und Methoden der Ausbildung, die durch Recherche und die Teilnahme an Ausbildungskursen erworben werden.

Fertigkeiten

  • Interkulturelle Lehrmethoden anwenden

    Sicherstellen, dass Inhalte, Methoden, Materialien und die gesamte Lernerfahrung so beschaffen sind, dass alle Schüler einbezogen werden und den Erwartungen und Erfahrungen von Lernenden mit unterschiedlichem kulturellem Hintergrund Rechnung getragen wird. Aufdecken individueller und gesellschaftlicher Stereotypen und Entwickeln kulturübergreifende Lehrstrategien.

  • Erfahrungen und Kompetenzen im Unterricht demonstrieren

    Vorführen von Beispielen für die eigene Erfahrung sowie die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen, die für spezifische Lerninhalte geeignet sind, um die Schüler beim Lernen zu unterstützen.

  • Lehrmethoden anwenden

    Anwendung verschiedener Ansätze, Lernstile und Programme für die Unterrichtung von Schülern und Studierenden, z. B. Vermittlung von Inhalten in Worten, die sie verstehen, Aufstellung von anzusprechenden Punkten für die Schaffung von Klarheit und bei Bedarf Wiederholung von Argumenten. Nutzung eines breiten Spektrums von Lehrmitteln und -methoden entsprechend dem Unterrichtsstoff, dem Niveau der Lernenden, den Zielen und den Prioritäten.

  • Einen Computer benutzen

    Nutzen von Computerausrüstung oder digitalen Geräten, um die Qualitätskontrolle, die Datenverwaltung und die Kommunikation zu erleichtern. Befolgen der Anweisungen eines Computerprogramms, Erstellen von Dateien oder Dokumenten.

  • Unterrichtsmethoden an Zielgruppe anpassen

    Gestaltung des Unterrichts in optimaler Abstimmung der Unterrichtsinhalte auf die Lernsituation oder die Altersgruppe, z. B. auf ein formelles oder informelles Lernumfeld oder auf das Unterrichten von Fachkollegen oder Kindern.

  • Unterrichtsinhalte vorbereiten

    Inhalte vorbereiten, die im Einklang mit den Lehrplanzielen in der Klasse unterrichtet werden, indem Übungen ausgearbeitet werden, aktuelle Beispiele untersucht werden usw.

  • Unterrichtsmaterialien bereitstellen

    Sicherstellen, dass die notwendigen Unterrichtsmaterialien (wie visuelle Lehrmittel) vorbereitet, auf dem neuesten Stand und im Unterrichtsraum verfügbar sind.

  • Konstruktives Feedback geben

    Erteilen von konstruktivem Feedback auf respektvolle, klare und kohärente Art und Weise sowohl durch Kritik als auch durch Lob. Hervorheben der Erfolge und Fehler und Einführen von Methoden zur formativen Beurteilung bei der Arbeitsbewertung.

  • Im Unternehmen erforderliche Fähigkeiten vermitteln

    Vermitteln der Fähigkeiten, die die Mitarbeiter für einen Einsatz im Unternehmen benötigen. Vermitteln allgemeiner oder technischer Kenntnisse, die von Computerkenntnissen bis hin zu Sozialkompetenz reichen.

  • Unterricht an den Arbeitsmarkt anpassen

    Beobachtung der Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und erkennen ihrer Relevanz für den Unterricht.

  • Entwicklungen im Fachgebiet verfolgen

    Mit neuen Forschungsarbeiten, Vorschriften und sonstigen wesentlichen Veränderungen, die mit dem Arbeitsmarkt oder Sonstigem verbunden sind und die sich im Fachgebiet ergeben, Schritt halten.

  • Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen coachen

    Aufrechterhalten und Verbessern der Leistungen der Mitarbeiter durch Coaching von Einzelpersonen oder Gruppen zum Optimieren bestimmter Methoden, Kompetenzen oder Fähigkeiten unter Anwendung angepasster Coachingstile und -methoden. Betreuen neuer Mitarbeiter und sie beim Erlernen der neuen Geschäftssysteme unterstützen.

Mögliche Kenntnisse und Fähigkeiten

lehrveranstaltung bewerben führungsprinzipien fortschritte von schülern/schülerinnen verfolgen beratung zur effizienzverbesserung leisten kommunikation marketingmanagement personalwesen mit virtuellen lernumgebungen arbeiten kundendienst personal verwalten organisatorische maßnahmen digitale kompetenz vermitteln online-schulungen anbieten projektleitung einen coachingstil entwickeln konfliktmanagement finanzmanagement grundlagen der rhetorik vermitteln prinzipien der teamarbeit